Vermeide diese 9 katastrophalen Fehler als Grüne Smoothie Einsteiger

Diese Fehler solltest du als Einsteiger unbedingt vermeiden, wenn du Verdauungsproblemen aus dem Weg gehen und du die volle Wirkung der Grünen Smoothies erfahren willst.

1. Wurzelgemüse im Smoothie

Alles was unter der Erde wächst, wie zum Beispiel Knollensellerie, Karotten, Kartoffeln, Pastinaken, Rüben oder rote Beete kommt nicht in den Grünen Smoothie. Das Wurzelgemüse enthält Stärke (langkettige Kohlenhydrate) und benötigt mehr Zeit zur Verdauung. Beim gemeinsamen Verzehr von leicht verdaulichem Obst führt das häufig zu Blähungen.

 

2. Samen, Nüsse und Superfoods im Smoothie

Samen (Chiasamen, Leinsamen, Hanfsamen…) sowie Superfoods (Goji, Chlorella, Maca, Lucuma, Kakao, Acai,…) haben ihre Daseinsberechtigung, ich empfehle dir aber besonders als Einsteiger diese zu meiden. Der Grund: Je mehr Zutaten du verwendest, umso „schwerer“ wird der Grüne Smoothie und umso mehr wird dein Verdauungssystem gefordert und meistens überfordert. Verzichte daher zu Beginn auf die Extras und starte mit den einfachen Grünen Smoothies Rezepten.

 

3. Grüne Smoothies wie Wasser oder Bier in einem Zug austrinken

Grüne Smoothies sind eine vollwertige Mahlzeit. Speichel diese im Mundraum durch mehrmaliges Kauen ein um die Verdauungsaktivität zu fördern und die Nährstoffaufnahme zu verbessern. Vor allem die ersten 2-3 Schlucke sind sehr wichtig und sollten 10-20 Mal gekaut werden.

 

4. Gleich zu Beginn 1-2L Grüne Smoothies am Tag trinken

Unter dem Motto viel hilft viel. Ich weiß, du bist wahrscheinlich super motiviert und voller Hoffnungen und Erwartungen. Aber wie überall kann der Schuss auch hier schnell nach hinten losgehen. Starte lieber mit 1 Glas pro Tag und beobachte die Reaktionen von deinem Körper für 1-2 Wochen. Wenn du alles gut verträgst erhöhe die Menge Schritt für Schritt.

 

5. Grüne Smoothies nach einer schweren Mahlzeit trinken

Grüne Smoothies sind besonders leicht verdaulich und sollten immer alleine für sich getrunken werden. Im schlimmsten Fall trinkst du Grüne Smoothies nach einer schweren protein- und fettreichen Mahlzeit. Dann werden die Früchte im Verdauungsweg behindert und beginnen zu gären, Blähungen und Verdauungsprobleme sind die Folge, es sei denn du hast einen richtigen Saumagen.

 

6. Aufbewahrung in Plastik-(PET) oder Aluminiumgefäßen

Ich weiß Plastikflaschen (auch BPA-frei) und Alu-Gefäße sind sicherer und einfacher zu transportieren, aber es verändert sich der Geschmack des Grünen Smoothies, speziell bei der Aufbewahrung über 1 Tag. Des Weiteren geben die PET-Flaschen geringste gesundheitsschädigende Bestandteile an den Inhalt ab, speziell wenn man diese häufiger heiß auswäscht. Falls du denkst Glasflaschen sind für den Transport nicht geeignet, dann sieh dir mal die äußerst stabilen und plastikfreien Soulbottles an.

 

7. Farblos oder schwach-grüne Salate und Kohl verwenden

Wir wollen uns auf kräftig tiefgrünes Blattgemüse konzentrieren. Weniger grüne Salat- und Kohlsorten wie Eisbergsalat, Chinakohl, Zuckerhut oder Spitzkohl lassen wir außen vor.
Für das Grün der Pflanzen sorgt der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll. Je mehr Chlorophyll ein Lebensmittel enthält, umso höher ist sein gesundheitlicher Nutzen. Zum Beispiel ähnelt Chlorophyll sehr stark unserem Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, der das Blut mit Hilfe von Eisen rot färbt.

 

8. Grüne Smoothies mit einem Pürierstab zubereiten

Pürierstäbe erfreuen sich großer Beliebtheit und sind prima geeignet für die Zubereitung von Suppen, aber nicht für die Herstellung von Grünen Smoothies. Die Zubereitung dauert lange aufgrund der geringen Leistung lange, die Messer sind unzureichend und durch den runden Plastikschutz erfolgt nur eine unzureichende Zerkleinerung. Der Smoothie bleibt daher in seiner Konsistenz sehr faserig und das Geschmackserlebnis auf der Zunge bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Für den Einstieg verwende daher auf jeden Fall einen Standmixer, besser einen Hochleistungsmixer.

 

9. Nur Spinat als Grünzutat zu verwenden

Spinat eignet sich als Zutat für Einsteiger sehr gut aufgrund des milden Geschmacks. Allerdings enthalten ausgewachsene Spinatblätter (Verwendung vorwiegend bei Tiefkühlspinat) mehr Oxalsäure, was sich langfristig bei einem übermäßigen Konsum langfristig negativ auf die Nieren auswirken kann. Wechsel das Blattgrün häufiger und bevorzuge Babyspinat oder jungen Blattspinat, bei dem die Oxalsäure weitaus weniger ausgeprägt ist.

Please wait...

Was ist deine Meinung?

Kommentare

Zeige 101 Kommentare
  • Katja
    Antworten

    Ich habe mich für die 30 Tage Challenge angemeldet. Ich habe aber nur einen Stabmixer. Ich möchte mir aber ungerne einen teuren Standmixer kaufen ohne , das ich weiss , ob es was für mich ist.
    Soll ichs trotzdem probieren?
    Lg Katja

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Katja,

      Schau mal in deinem E-Mail Postfach 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

      • Sina
        Antworten

        Das würde mich auch interessieren…!

  • Nadine
    Antworten

    Was empfiehlt sich als Ersatz für Spinat?
    Würdest Du mit den Superfoods langsam anfangen oder nutzt Du sie gar nicht in grünen Smoothies?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Nadine,

      Ich bin generell ein Fan von einfachen Rezepten und nutze Superfoods, aber nur gelegentlich 😉

      Ersatz als Spinat? Am liebsten Brennesel, den gibt es aber zur Zeit nicht. Ansonsten Feldsalat oder diese hier:

      Salate: Kopfsalat, Feldsalat, Endiviensalat, Bataviasalat, Römersalat, Friseesalat, Eichblattsalat, Posteilein, Zuckerhut, Rucola, … Grünes Blattgemüse: Mangold, (Baby)Spinat, Grünkohl, Palmkohl (Schwarzkohl), Wirsing, Pak Choi, …

      Blätter vom Wurzelgemüse: Radieschen, Kohlrabi, Rote Rüben (Beete), Sellerie, Karotten, …

      Küchenkräuter: Petersilie, Basilikum, Oregano, Majoran, Salbei, Pfefferminze, Liebstöckel, Kresse, Dill, Minze, Rosmarin, Schnittlauch, Thymian, … Wildkräuter: Löwenzahn, Vogelmiere, Brennnessel, Taubnessel, Goldnessel, Gundermann, Giersch, …

      Blätter von Beerensträuchern: Brombeere, Erdbeere, Heidelbeere, Himbeere, Johannisbeere, Preiselbeere, Stachelbeere Blätter von Obstbäumen: Apfel, Aprikose, Birne, Kirsche, Pfirsich, Zwetschke (Pflaume)

      Meine Lieblingsblätter: Lindenblätter, Hibiskusblätter, Malvenblätter Blätter von anderen Bäumen: Eiche, Buche, Ulme, Birke, Esche, Ahorn, …

      lg,
      Roman

  • sarah
    Antworten

    Der größte Fehler ist: Keine Smoothies zu machen

  • Andrea
    Antworten

    Hallo Roman,
    ich habe mich gerade für deine Challenge angemeldet. Bin mal gespannt…trinke schon mehrmals in der Woche grüne Smoothies…aber bis jetzt nie, ohne Unterbrechung. Meistens am WE bleibt der Mixer still ;)!
    Wie sieht es mit grünen Säften aus? Wenn ich möchte, kann ich doch Beides an einem Tag trinken, oder? Oder legst du spezielle Smoothie und spezielle Safttage ein? Dann muss ich in der Zeit ja auch auf meinen wöchtentlichen Fasttag verzichten. Na, ich freu mich schon…wird interessant! Schön, dass du das kostenlos anbietest :)!
    LG,
    Andrea

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Andrea,

      Super, weiter so! Klar kannst beides am Tag trinken. 😉

      Ich persönlich wechsle immer ab, je nach Lust und Laune!

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Susanne
    Antworten

    Ich habe zwar keinen sogenannten Hochleistungsmixer, aber den Thermomix. Der sollte doch auch ok sein, oder? Mache ja bisher auch schon Smoothies damit, nur eben keine grünen 🙂

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hey Susanne,

      Ja ist zwar nicht perfekt geeignet, aber okay für den Anfang 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

      • Birgit
        Antworten

        Hallo Roman,
        warum ist der Thermomix nur bedingt geeignet? Habe den nämlich auch und bin total zufrieden damit.

        Liebe Grüße
        Birgit

        • Roman Firnkranz
          Roman Firnkranz
          Antworten

          Hallo Birgit,

          Weil der Thermomix ein Küchengerät ist und kein Hochleistungsmixer. Er hat nur 50% der Power von einem Hochleistungsmixer und der Behälter wurde nicht zur Zerkleinerung von Pflanzengrün konzipiert 😉

          Liebe Grüße,
          Roman

          • Petra

            Hallo Roman,
            da muss ich dir leider widersprechen, ich mache mit meinem TM grüne Smoothies und kann, Gott sei dank, keinen Unterschied zu den grünen Smoothies meiner Kollegin feststellen.
            Nur muss man beim TM beachten –> das „Grünzeug“ muss immer zuerst in den Mixtopf, Obst oben drauf und das Wasser erst zum Schluss. Es geht m.E. mit dem TM mindestens genauso gut, wie mit einem teuren Hochleistungsmixer.
            LG Petra

  • katz
    Antworten

    Danke für die super Hinweise. Ich trinke seit Jahren grüne Smoothies. Mir wurde am Anfang immer kalt davon, deswegen reichere ich jetzt jedern grünen Smoothie mit geriebenem frischem Ingwer oder Meerettich an. Wenn nicht zur Hand, dann Zimt oder Nelkenpulver.

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hey Katz,

      Das ist eine sehr gute Idee und wirkt sich ebenfalls sehr positiv auf die Verdauung aus!

      Du kannst auch noch Fette z.B. in Form von einer Avocado hinzufügen, das hilft auch ein bisschen.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Uwe
    Antworten

    Moin,
    ich nutze für meine Smoothies das pulverisierte Gemüse von ‚Lebe Pur’…
    Ist zwar nen büschen Teurer aber easy to use!

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Uwe,

      Ich empfehle dir immer frische Zutaten zu verwenden und nur im Urlaub oder auf Reisen auf Pulver zurückzugreifen!

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Kornelia
    Antworten

    Mir geht es wie Katja. Möchte mir auch nicht gleich so ein Hightechgerät zulegen. Was kann man sonst noch benutzen?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Kornelia,

      Dann hol dir einfach einen ganz billigen zum Losstarten 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

    • hurski
      Antworten

      Du kannst auch einen alten Rasenmäher zum Mixer umbauen. Da gibt es Bausätze im Internet……*lach* *prust*

  • Steff
    Antworten

    Wo bekommst du denn Blätter von Bäumen ? Direkt vom Baum oder aus der Apo ? Gibst du bei den Rezepten denn auch Tipps wo wir die Zutaten herbekommen ? und sind die Zutaten Saisonal ?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Steff,

      Natürlich direkt vom Baum. Ich spaziere durch eine Lindenallee und hole mir die Lindenblätter runter! 😉 Ja, es kommen teilweise Tipps aber bisschen musst du schon auch die Eigeninitiative ergreifen, denn nach 30 Tagen bist du auch auf dich gestellt. Die Zutaten sind teils saisonal, teils nicht.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Michael
    Antworten

    Wo kauft ihr denn im Winter den frischen Spinat? Finde leider nur Tiefkühl… :/

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Michael,

      Schau mal im Bio-Supermarkt, da kommt er frisch aus Italien. Ansonsten hol dir Feldsalat. Oder im Notfall einfach Tiefkühl 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Nina
    Antworten

    Hallo, wie ist es denn bei marcumar Einnahme? Eher etwas weniger Salat und Co in den smoothi? Ich kenne nur die Frucht Smoothies morgens, wie muss ich mir hier den Geschmack vorstellen? Liebe Grüße aus dem Norden

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Nina,

      Sollte keine negativen Auswirkungen, schließlich isst du nur Obst, Gemüse und Wasser 😉 Der Geschmack ist süß mit einem Hauch von Salat, aber nicht sehr schlimm. Probier es einfach mal aus!

      Liebe Grüße,
      Roman

      PS: Wenn du in ärztlicher Behandlung bist, dann sprich es aber vielleicht trotzdem vorher ab, nur um sicher zu gehen!

      • Moni
        Antworten

        ich würde das allenfalls mit dem Arzt besprechen, ev. muss er die Dosierung des Marcumar anpassen. Vitamin K kann einen Einfluss haben auf die Wirkung des Medikamentes.

      • Bettina
        Antworten

        Hallo Nina, Marcumar-Patienten dürfen nicht zu viel grünes Gemüse verzehren wegen des Gerinnungsfaktors! Das weißt du sicher selbst! Auf jeden Fall Quickwert beobachten und vom Arzt begleiten lassen. Die meisten Ärzte raten ab. Ich weiß das von meinem Vater, der deshalb leider auch auf die wertvollen grünen Gemüse verzichtet. Kurzfristig kann man die Tablettenzufuhr erhöhen und langfristig wird das Gemüse dein Blut verdünnen und nicht mehr die Tabletten. Aber bitte keine Selbstversuche!

    • Lydia
      Antworten

      Hallo Nina,

      auch wenn es schon etwas her ist, will ich antworten. Ich nehme seit 18 Jahren Marcumar. Das bestimmte Nahrungsmittel gemieden werden sollen ist überholt, wird aber gerne noch gesagt. Der Einfluss von Vit K auf den INR hat max 5 %. Alkohol oder Stress sind da viel einflussreicher. Also immer schön normal und ausgewogen essen 🙂 wenn du Vit K haltige Lebensmittel meidest fehlen dir viele andere Vitamine und Spurenelemente.

      • Roman Firnkranz
        greensmoothies
        Antworten

        Danke Lydia für die sehr aufschlussreiche Antwort! 😉

        lg,
        Roman

    • Jessie
      Antworten

      Hallo ihr lieben ich hole mein Spinat in einer großen tüte bei netto da kommt man schon ne woche damit aus

  • eneri
    Antworten

    hi, da ich noch nie smooties getrunken habe, würde ich schon gerne mit machen. ich habe eine obstsäureallergie u in jeder diät oder auch in smmooties ist immer obst mit dabei ??? empfehlung ?? 🙂 danke

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Eneri,

      Dann verwende doch einfach Avocados, Gurken, Paprika, Tomaten oder Stangensellerie als Fruchtbasis 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Anna
    Antworten

    Ich trinke schon seit mehr als 8 Monaten grüne Smoothies und fürs Büro nehme jch die immer in einer thermoskanne mit. Meinst du man soll es nicht wegen dem Geschmack oder gibt es noch gesundheitstechnische Bedenken. Es ist halt praktisch da es sehr robust, dunkel und es bleibt gekühlt bis zum Mittag auch ohne Kühlschrank, da ich im Büro keinen besitze.

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Anna,

      Ja, in der Thermoskanne verändert sich der Geschmack auch. Ich persönlich mag es nicht, aber wenn es für dich nicht anders geht, dann mach es einfach 😉

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Elli
    Antworten

    Spinat war gerade aus, ich habe es mit Grünkohl probiert. Ich glaube, das funktioniert auch 🙂
    Hast du einen Tipp, wie man die Zeit eines Reha-Aufenthaltes überbrücken kann? Dort werden sie wohl leider nicht ihre Küche zur Verfügung stellen :-/

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Elli,

      Grünkohl ist auch spitzenklasse 😉

      Schwierig, da musst du wohl deinen Mixer mitnehmen und einen deinen Verwandten oder Freund als Lebensmittellieferanten einspannen 😉

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • rahel
    Antworten

    Geniesse grad den ersten smoothie vor challenge
    Lecker. Hatte schon paar, aber zimt war noch nie drin. Hammer

  • Franzi
    Antworten

    Hi.. Habe leider mit dem Pürrierstab beginnen müssen, da mein Mixer noch nicht da ist.. Mühlseelig, aber hat funktioniert.. Grad so glaub ich..

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Franzi,

      Pürierstab empfehle ich nicht, das ist mehr als mühselig und liefert Ergebnisse die auch weitaus schlechter schmecken. Hol dir einen Standmixer egal wie teuer 😉 Jeder ist um Längen besser als ein Pürierstab!

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Nate
    Antworten

    Hey Roman, haben eben über das Interview dass Du mit Robert vom Rohkost 1×1 geführt hast auf Deine Seite gestossen. Richtig schön hier. Toll gemacht.

    Ich weiss noch, als ich das erste Mal von Smoothies gelesen habe, war ich etwas übermütig und bin Brennnesseln pflücken gegangen und habe die mit Wurzel in den Mixer geworfen. Danach dauerte es fast 1 Woche bis ich mich an einen zweiten Versuch gewagt habe. 😀

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Nate,

      Danke für das Kompliment, freut mich dass es dir gefällt 😉

      Haha, so ungefähr ging es mir auch. Bei Brennnessel nur die jungen Blätter verwenden, die schmecken am besten.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Britta
    Antworten

    Lieber Roman!

    Ich bin Diabetikerin und frage mich nun, ob es auch Rezepte für herzhafte Smoothies im Sinne von z.B. Kräuterdrinks gibt. Da ich auch Fruchtzucker meiden soll und generell eher auf herzhaft statt süß stehe, würde mir Deine Antwort echt weiterhelfen.

    Im Voraus ganz lieben Dank und einen liebe Gruß ins schöne Österreich

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Britta,

      Meine Tipps für Diabetiker sind:
      1. Verwende vorwiegend Obstsorten mit einem niedrigem Zuckergehalt wie saure Äpfel, Grapefruit, Zitronen, Limetten, Kirschen, Cranberries, Himbeeren, Gojibeeren oder Blaubeeren.
      2. Mixe Grüne Smoothies mit FRUCHTgemüse als Basis, also zum Beispiel Avocado, Tomaten, Gurken und Paprika anstatt Obst.
      3. Verwende zum Süßen Stevia.
      4. Trinke Grüne Säfte ohne Früchte.
      5. Durch Zugabe von fetthaltigen oder ballaststoffreichen Lebensmittel wie zum Beispiel Chia-Samen, Hanfsamen oder Kokosöl kannst du die Glukoseaufnahme verlangsamen.

      Hoffe diese Info hilft dir weiter.

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Annette
    Antworten

    Hallo Roman,
    ixh habe nun schon öfters gelesen, dass ich nicht nur Spinat als grüne Grundlage in meinem Smoothie verwenden soll. Da ich aber zum einen nicht jeden Tag dazu komme und zum anderen ca. 600ml Smoothie trinke vergammelt mir alles andere Blattgrün bevor ich es vollständig verbrauchen kann. Gibt es eine andere Art von TK Gemüse welches ich verwenden kann oder hierzu einen sinnvollen Tipp aus Deiner Erfahrung? Danke Dir und viele Grüße

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Annette,

      Du kannst die Grünen Smooties 1-2 Tage im voraus mixen, du kannst das Grün selbst luftlos in einem Tiefkühlbeutel einfrieren oder einfach Tielfkühlspinat kaufen 😉

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Peter K.
    Antworten

    Hallo zusammen,

    erstmal Glückwunsch und vielen Dank an Roman für diesen informativen Webauftritt!

    Bin zwar erst seit 3 Woche dabei, habe aber mittlerweile auch meine Frau angesteckt 🙂

    Habe mir vorgenommen mindestens bis zumm Sommer durchzuhalten um ein paar (eher mehr) der über die Jahre zuviel angehäuften Kilo wieder los zu werden.

    Aktuell mixe ich für meine Frau abends einen Smoothie und für mich morgens frisch. Ersteze gerade Frühstück und Mittagessen durch einen Liter Green Smoothies – abends gibt es dann Salat und Fleisch oder sonst was leichtes.

    Zum Mitnehmen haben wir uns zwei Bio-Milch Glasflaschen genommen.
    So kann der Smoothie in einer Stofftasche bis zum Mittagessen dunkel „überleben“ und man hat das Ziel (1l Green Smoothies pro Tag) immer vor Augen.

    Als Zutaten kommt rein, was gefällt – Feldsalat, Salatmix, Orangen, Banane etc. Ingwer ist fast immer dabei – Kokosöl ab und an – ganz lecker mit Avocado. So kommt keine Langeweile auf und es ist besser als all die Diät-Pülverchen die es so gibt.

    Meine WII behauptete am Sonntag ich hätte 1 kg abgenommen seit dem letzten Mal (5 Tage vorher). Klar kann das auch eine ganz normale Gewichstsschwankung sein, motiviert einen aber weiter zu machen.

    Der einzige Smoothie den ich bisher weg schütten musste, war einer mit dem Grün von Möhrchen – widerlich 🙁

    TK-Spinat oder Brokkoli hatte ich auch schon, dann bleibt der Smoothie schön kühl 🙂

    Also weiter geht es….

    Liebe Grüße nach Wien
    Peter

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Peter,

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, freut mich zu hören dass du jetzt auch Smoothie Fieber bist, weiter so! 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Virginia
    Antworten

    Müssen alle Zutaten ausschließlich Bio sein oder ist dies nicht zwingend nötig?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Virginia,

      Die Zutaten MÜSSEN nicht Bio sein, aber ist aber anzuraten vor allem das Grünzeug in Bio-Qualität zu kaufen. Wenn es aus finanzieller Sicht wirklich nicht anders geht, dann starte einfach ohne Bio 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

    • Andrea
      Antworten

      Hallo Roman,

      bin auch gestartet u. es gefällt mir sehr gut!
      Eine Frage hab ich nun, weil ich irgendwie die Information bekommen habe, das man vorher dem smoothie ne halbe Std und nachher zwei Std kein Wasser trinken soll, um die verdauungssäfte nicht zu verwässern, um die volle Energie zu bekommen. Soll das richtig sein?
      Freu mich über eine Antwort!

      Lg Andrea

      • Roman Firnkranz
        Roman Firnkranz
        Antworten

        Hallo Andrea,

        Das betrifft vor allen Dingen normale Mahlzeiten mit viel Eiweiß und Fett. Da solltest du das auf jeden Fall machen.

        Bei grünen Smoothies gilt das nicht ganz, weil sie sehr schnell verdaut werden, obwohl meine Grüne-Smoothie-Philosophie auch eher weniger Wasser bei den Rezepten und beim Mixen vorsieht.

        Und wenn du grüne Smoothies trinkst, wo die Zutaten bereits sehr viel Wasser enthalten, wirst du zusätzlich keinen Durst in dieser Zeit haben.

        Liebe Grüße,
        Roman

  • Jessica
    Antworten

    Hallo Roman,

    eventuell wurde diese Frage schon gestellt oder sie steht auf Deiner Seite. Ich möchte gern wissen, wenn ich den Smoothie mittags trinken möchte, kann ich ihn dann auch am abend davor zubereiten oder lieber morgens ?
    Liebe Grüße
    Jessica

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Jessica,

      Ich empfehle am Vormittag, weil sie mir da am besten bekommen, aber du kannst sie prinzipiell zu jeder Tageszeit trinken, außer direkt am Abend vor dem Schlafen gehen, denn sie wirken eher aufputschend.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Eleonora
    Antworten

    Hallo Roman,

    ich bin neu in der Kreuter- und Grünesmoothies-Welt und versuche mich langsam einzuarbeiten. Ich habe vor Kurzem für mich Portulak als eine Zutat für grüne Smoothies entdeckt und würde gerne dieses Gemüse auch im Winter dazu verwenden und deshalb einfrieren. Auf vielen Seiten steht aber, dass es nicht geht. Ich frage mich aber, wieso nicht? Für Smoothies brauche ich doch keine bestimmte Konsistenz. Oder gehen die Nährstoffe verloren?

    Danke im Voraus.
    Eleonora

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Eleonora,

      Was stand denn als Begründung warum ihn nicht einfrieren kann? Nährstoffe gehen nur sehr wenig verloren, wenn du das direkt nach der Ernte machst.

      lg,
      Roman

  • Michael
    Antworten

    Hallo Roman,
    auch ich habe die smoothies für mich entdeckt und würde gerne wissen in wie weit ich frische Zutaten durch gefrorenen Produkte ersetzen kann.
    Speziell frischen Spinat, da ich in meinem Supermarkt um die Ecke gerade diesen nicht in der frischen Form finde wie ich ihn gerne hätte.
    Viele Grüße und weiter so….
    Michi

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Michael,

      Eher weniger. Ich bin kein großer von Tiefkühlzutaten, weil sie aus ganzheitlicher Sicht der östlichen Ernährungslehren „tote“ Lebensmittel sind.
      Wenn du mal hier und da Tiefgefrorenes isst, ist es bestimmt kein Problem, aber es sollte nicht fast immer so sein.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Ewelina
    Antworten

    Hallo Roman, Ich leide seit Jahren an verdaungsprobleme. Wäre eine smoothiekur eine Hilfe für mich???? Und noch eine Frage, ist der Smoothie für ältere Menschen auch gut und ausreichend?????

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Ewelina,

      Du brauchst keine Kur machen. Fange einfach mit 1 Glas a 0,25l pro Tag an 😉

      Besonders für ältere Menschen haben einen höheren Nährstoffbedarf und ist er gut geeignet, weil der Mixer einem das Kauen abnimmt.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • claudia
    Antworten

    Guten Morgen Roman,
    wenn ich das jetzt richtig verstehe, gelten die o.g. Regeln für Einsteiger. Generell ist gegen Kohl nichts einzuwenden. Ich habe nämlich viel Grünkohl im Garten und würde diesen gerne in meinen Smoothie geben. Spricht etwas gegen tägliche Grünkohlsmoothie? Und kann ich als Einsteiger einfach mit weniger Grünkohl starten? Danke für Deine Antwort und einen schönen Tag noch.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Claudia,

      Grünkohl ist super, allerdings sehr intensiv vom Geschmack und daher häufig für Einsteiger ungewohnt. Nimm daher vielleicht nur 1 Handvoll auf 1L.

      Noch besser, wenn du ihn zu Hause anbaust, besser geht es gar nicht! 😉
      Das hätte ich auch gerne 🙂

      lg,
      Roman

  • Hans Rainsch
    Antworten

    „Für das Grün der Pflanzen sorgt der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll. Je mehr Chlorophyll ein Lebensmittel enthält, umso höher ist sein gesundheitlicher Nutzen.“ Soll das ein Scherz sein? Und ich dachte, dass sei eine seriöse Seite (~: Chinakohl ist übrigens einer der nährstoffreichsten Gemüsesorten, aber was sage ich da schon einem Ernährungsprofi :~)

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Hans,

      Vielen Dank für deinen Hinweis.

      Ja, du hast Recht das stimmt so nicht ganz, zumindest ohne weitere Zusatzbemerkung. Wahrscheinlich habe ich vergessen die dazuzuschreiben. Die Seite entstand als Hobbyprojekt und teilweise spätnachts. Aber ich bin bereits daran bis Mitte Jänner alles zu überarbeiten und korrekter zu gestalten.

      Liebe Grüße,
      Roman

      • Hans Rainsch
        Antworten

        Der gehalt an Chlorophyll hat natürlich erst mal rein gar nichts damit zu tun, wie hoch die Nährstoffdichte eines Gemüses ist. Ich würde mir mal einen gut recherchieren Blog wünschen, der auf den Vitamin und Mineralstoffgehalt von Smoothie-nutzbarem Gemüse und Obst eingeht. Ich kann es nämlich nicht mehr aushalten, überall nur leere Phrasen zu lesen, die einfach gelogen sind, oder in den Raum gestellt. Es scheint so zu sein, dass die meisten Blogs oder Artikel, auch in Fachzeitschriften immer nur voneinander abschreiben, ohne Fakten zu liefern oder zu prüfen. Sätze wie „sind sehr gesund“, „vielen viele wichtige Vitamine“ sind einfach nur unglaubliche irreführung der Leser. Bestes Beispiel Gurke. Eine Gurke besteht zu 90% aus Wasser, und enthält fast absolut rein gar nichts. Alle Vitamine und Mineralien sind nur in kleinsten Spuren zu finden. Und dann kann ich nicht einfach schreiben „eine Gurke liefert wichtiges x“, wenn x in 100g Gurke zB nur 1 Tausenstel des Tagesbedarfes ausmacht!! Wenn zB in 100g Gemüse y 0.1mg Vitamin z enthalten ist, der Tagesbedarf des Vitamins z eines Erwachsenen aber 1g ausmacht dann kann man schon von homöopathischer Gehirnmanipulation argumentierien, oder den Satz einfach ganz streichen und sagen, Gemüse y liefert genausoviel Nährstoffe wie ein Zeitungspapier. Das nenne ich dann mal Volksverdummung.

        Ich nennen jetzt mal ein paar Beispiele an Gemüsesorten, die wirklich gute bis sehr gute Nährstoffe und Vitamine pro 100g liefern: Spinat, Chinakohl, Kresse, Petersilie, Süßkartoffeln.

        • Judith
          Antworten

          Hallo Hans,
          pflichte dir teilweise bei. Aber: Wie um alles in der Welt willst du 100 g Kresse oder Petersilie essen??? Das finde ich nicht weniger unrealistisch – selbst im grünen Smoothie – als die Beispiele, die du anprangerst.

        • Judith
          Antworten

          P.S. Einen Blog, der detaillierte Informationen zu Smoothie-geeignetem Obst und Gemüse bietet, gibt es hier: https://www.gruenesmoothies.org/zutaten-fuer-gruene-smoothies/

  • Verena
    Antworten

    Hallo!
    Bin auch neu in Smoothiefieber u hab mir jetzt aus Mangel an frischen grünem Gemüse TKSpinat gekauft. Mixt du ihn gefroren unter, oder vorher auftauen?
    Danke!

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Verena,

      Du kannst ihn gefroren mixen 😉

      lg,
      Roman

  • Janett
    Antworten

    Hallo Roman, hab bis jetzt keine Smoothies selber gemacht! Möchte mich aber gern gesünder ernähren und hab mich zur Challenge angemeldet!
    Kannst du einen Mixer empfehlen? Meiner hat dafür zu wenig Leistung und ist zu klein!
    Vielen Dank!!!

  • Mecky
    Antworten

    Hallo Roman,

    hab mal ne Frage. Du schreibst immer, dass man am Anfang nicht viele Zutaten im Smoothie verwenden soll damit man seinen Körper nicht überlastet. Ich trinke jetzt seit einer Woche Smoothies und habe mich zu der neuen Challenge angemeldet. Kann ich da jetzt eigentlich schon mitmachen oder ist das noch zu früh??

    Gruß Mecky

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Mecky,

      Na klar kannst du mitmachen 😉 Freu mich wenn du dabei bist!

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Mecky
    Antworten

    Kann ich als Anfänger auch schon an der Challenge teilnehmen???

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Mecky,

      Ja, die Challenge ist für Anfänger gemacht 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Christin
    Antworten

    Kann ich den grünen Smoothie auch abends trinken und die Abendmahlzeit damit ersetzen?

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Christin,

      Ja, kannst du, aber dann vielleicht eher einen pikanten grünen Smoothies als handwarme Suppe 😉

      lg,
      Roman

  • Osman
    Antworten

    Was passiert wenn der Smoothie mit Luft in Kontakt kommt, werden die wertvollen Enzyme zerstört, wie beim Entsaften?

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Osman,

      Die Ballaststoffe beim Smoothie verhindern das 😉

      Säfte und Smoothies sind 2 Paar Schuhe 🙂

      Lg,
      Roman

  • Nora
    Antworten

    Hallo Roman
    Ich bereite meine Smoothie im Voraus und trinke sie innerhalb 36 Stunden. Ich habe einen Vitamix und benutze zur Aufbewahrung Glasflaschen. Trotzdem passiert es manchmal dass die Smoothiesflüssigkeit sich „trennt“. Das heisst : im unteren Teil der Flasche sieht man helle Flüssigkeit und oben schwimmt der Rest. Beim Schütteln mixt sich das Ganze wieder. Mache ich da etwas falsch? Liebe Grüsse und besten Dank für Deine super Homepage! Gruss Nora

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Nora,

      Das ist ganz normal. Du kannst den Effekt etwas reduzieren wenn du ein wenig Banane, Avocado, Mango oder Chia-Samen verwendest. 😉

      Aber wenn du sie 1 – 3 Tage aufbewahrst wirst du sie immer vor dem Verzehr schütteln müssen!

      lg,
      Roman

  • Claudia
    Antworten

    Hallo Roman,
    ich möchte mit Smoothies anfangen, bin mir aber etwas unsicher, weil ich jeden Tag Schilddrüsentabletten einnehmen muss. Kann die Einnahme des Medikamentes und das Trinken von Smoothies irgendeine negative Auswirkung haben?

  • Dieter
    Antworten

    Hallo Roman,

    ich habe hier über Smoothies aus Baumblättern gelesen, ich habe dazu 2 Fragen.

    1. Benutzt du die Blätter bis in den Herbst oder nur im Frühling?
    2. Wo kann ich mehr darüber lesen, gibt es ein wirklich gutes Buch?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Dieter,

      Am besten im Frühling die jungen Blätter.

      Nur über Blätter kenne ich kein Buch, sondern nur ein Buch über Wildkräuter.

      Schau mal auf dieser Seite bei Buchempfehlungen und sieh dir das Buch Wilde Grüne Smoothies an.

      lg,
      Roman

  • Johanna
    Antworten

    Hallo Roman,
    kann ich mit den grünen Smoothies auch zwei Mahlzeiten ersetzen?
    Durch meinen achtstündigen Bürojob und einer Glutenunverträglichkeit muss ich jeden Tag überlegen , wa ich wohl mitnehmen kann.
    Liebe Grüße
    Johanna

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Johanna,

      Theoretisch schon, aber ich empfehle nur 1 Mahlzeit, weil du 2 Mahlzeiten nicht über einen längeren Zeitraum durchhalten wirst 😉

      lg,
      Roman

  • schamane
    Antworten

    Ich muss die ein echtes Kompliment machen! (-; das erste Mal, dass ich lese, dass man Smoothies einspeicheln und nicht trinken soll, und dass immer nur der Spinat nicht geeignet ist. Das sind die Punkte, die ich regelmäßig als meinen Senf dazu gebe. Ich finde einfach auch Wildkräuter sehr empfehlenswert, anstatt des Spinates, z. B. Brennnessel. Sie sind nochmal wesentlich nährstoffreicher!

  • Sarah
    Antworten

    Hallo. Erstmal vielen Dank für die vielen Infos auf der WS.
    Kann man grüne Smoothies vorrätig herstellen und aufbewahren oder ist es besser, sie sofort oder zumindest am gleichen Tag zu trinken? Wie lange kann man einen fertigen Grundbuch Smoothie aufbewahren?

  • Sarah
    Antworten

    Grünen Smoothie sollte das natürlich heißen, Entschuldigung.

  • Marina
    Antworten

    Hallo Roman,

    da ich durch die Arbeit immer erst spät abends heimkomme und ich nur am Wochenende richtig Zeit habe, wollte ich fragen wie du zu einfrieren von frisch gekauften Obst und Gemüse stehst. Ich würde dann am Wochenende alles verarbeiten um so unter der Woche schnell alle Zutaten beisammen zu haben, ohne dass diese vorher welk werden.
    Gibt es generell Obst und Gemüse was man gar nicht einfrieren sollte?
    Und wie steht es beispielsweise mit Salat? Ich habe schon gelesen, dass dieser nach dem Auftauen natürlich nicht mehr so frisch und „knackig“ ist, aber verringert das die Smoothiequalität und den Geschmack dann stark?

    Schon mal danke im Vorraus!

    • Franz Hagel
      Antworten

      Der TCM nach sollte gar nichts eingefroren werden.

      • Roman Firnkranz
        Roman Firnkranz
        Antworten

        Korrekt, allerdings sehe ich da kein Problem, wenn man nur in Ausnahmefällen TK-Zutaten verwendet.

  • Andrea
    Antworten

    Hallo Roman,

    bin jetzt auch mit dabei, im Übrigen auch mit Thermomix, funktioniert super? Ich bin demnächst auf einem 3tägigen Seminar und kurz danach 1 Woche im Ausland. Hast du einen Tipp, wie ich meine Smoothies in dieser Zeit zubereiten kann? Möchte ungern unterbrechen.
    Gruß Andrea

  • Jenny
    Antworten

    Hallo Roman,
    ich versuche jetzt schon seit Ende Januar mit grünen Smoothies abzunehmen. Trinke jeden morgen einen, anstatt Frühstück. Leider konnte ich bis jetzt nicht wirkliche Erfolge feststellen. Nun bin ich auf deine Seite gestoßen und möchte es mit der 7-Tage Challange versuchen. Hoffe das bringt mehr ;-). Vielleicht sind meine Smoothies aber auch nicht wirklich zum Abnehmen geeignet. Kannst du vielleicht mal bitte drüberschauen?
    Zutaten: 1EL Chia-Samen, 1EL Leinsamen (beides eingeweicht), 1 Apfel, 1 Banane, 1 TL Kurkuma, 1-2 Hände voll Babyspinat und Wasser.
    Und dann wollte ich noch fragen, ob man mit deinen Rezepten jede Mahlzeit ersetzten kann, oder gibt es da verschiedene Varianten zB. Frühstücks-Smoothie oder Mittags-Smoothie? Zum Mittag nimmt man ja bekanntlich eine größere Menge zu sich, als zum Frühstück. Vielleicht klappt es ja, wenn ich das Mittagessen durch einen Smoothie ersetzte, nur glaube ich nicht, dass ich damit satt genug werde. Was meinst du?
    LG Jenny

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Jenny,

      wenn du mit grünen Smoothies abnehmen willst, dann empfehle ich täglich deine größte Hauptmahlzeit durch 0,5 Liter Smoothie zu ersetzen. Es geht darum, bei dieser Mahlzeit weniger Kalorien zu dir zu nehmen als sonst. Beim Mittag- oder Abendessen hast du das größte Einsparpotential. Viele Menschen trinken den Smoothie als Frühstücksersatz und wundern sich, dass sie nicht abnehmen. Wenn du jedoch auch vorher nicht viel gefrühstückt hast, dann sparst du durch die Einnahme des Smoothies auch kaum Kalorien ein. Aufgrund des fehlenden Kaloriendefizits nimmst du folglich nicht ab.

      Probiere es mal mit dem Mittag- oder Abendessen. Von den Zutaten her, ist es in Ordnung, aber sei dir darüber bewusst, dass Chia- und Leinsamen auch wieder mehr Kalorien haben, als wenn du einen grünen Smoothies ohne diese zubereitest.

      Starte am besten mal mit meiner 7-Tage-Challenge und den darin enthaltenen Rezepten. 🙂

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Rana
    Antworten

    Hallo.
    Ich bin momentan in der Stillzeit und ich möchte so gerne abnehmen. Meine Kleine ist 6 monate alt und ich stille sie voll. Kann ich abends auf das Essen verzichten und eine
    grünen Smoothie trinken zum abnehmen? Da ich Abneds immer herzhaft koche für meinen Mann, kann ich auch leider nicht wiederstehen und esse mit. Was würden Sie mir empfehlen??
    Vielen Dank im Voraus.

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Rana,

      prinzipiell sind grüne Smoothies in der Stillzeit unbedenklich, denn sie enthalten nur natürliche Zutaten, nämlich Früchte, Wasser und Pflanzengrün. Es ist meiner Meinung nach wichtig, dass dir das Essen schmeckt und du dich wohl fühlst. Denn die Faustregel lautet: Geht es dir gut, so geht es auch deinem Kind gut.

      Hinweis: Wenn du allerdings weniger Erfahrung mit der Änderung von Ernährungsgewohnheiten hast, rate ich dir davon ab, die Grüne-Smoothies-Challenge während der Stillzeit zu starten. Für erfolgreiche Ernährungsumstellungen ist ein ausgeprägtes Körperbewusstsein sehr wichtig. In der Phase vor und nach der Geburt ändert sich dermaßen viel für dich, dass es dir möglicherweise schwer fallen kann, noch eine Veränderung mehr in den Alltag aufzunehmen. Versuche nicht etwas zu erzwingen.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Ilmara
    Antworten

    Hallo Roman,

    liebe Grüße nach Wien an Dich! Ich dachte mir schon, dass man auch Brennnessel statt Spinat verwenden könnte und zum Beispiel auch andere Wildkräuter wie Vogelmiere und Löwenzahnblätter. Wie sieht es mit Blüten aus? Kannst Du da auch etwas empfehlen?

    Vielen Dank
    Ilmara

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Ilmara,

      du könntest Blüten in den Smoothie geben wie z.B. die Löwenzahnblüte. Aber besser sind die Blätter. Die enthalten nämlich Chlorophyll. Die Blüten kannst du als Verzierung verwenden! Z.B.: Löwenzahn, Gänseblümchen, Lindenblüten, Kapuzinerkressblüten…

      Liebe Grüße,
      Roman

Einen Kommentar hinterlassen