Grüne Smoothies Roman FirnkranzHallo, mein Name ist Roman Firnkranz. Ich bin 31 Jahre alt, zertifizierter Ernährungstrainer seit 2013, Autor und beschäftige mich seit 10 Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung.

Auf der Suche nach der „perfekten Ernährung“ habe ich Vieles ausprobiert. Angefangen bei einer bewussteren Ernährung, bis zu eiweißreicher Ernährung für den optimalen Muskelaufbau, Low-Carb Ernährung zum Abnehmen und vegetarischer, bzw. veganer Ernährung aus gesundheitlichen Gründen, Fasten zum Entgiften, Rohkost Ernährung und zuletzt die Grüne Smoothies.

In diesem Prozess habe ich viele Erfolge und Misserfolge erlebt und dabei eine sehr wichtige Erkenntnis, wenn nicht sogar meine Wichtigste in Bezug auf Ernährung, gewonnen. Mehr dazu aber später.

Wie alles begann

Bis zu meinem 20. Lebensjahr ernährte ich mich alles andere als gesund. Ich war eigentlich das komplette Gegenteil zu heute. Meine Ernährung war die reinste Katastrophe. Stark verarbeitete Tiefkühlprodukte, Essen aus der Mikrowelle, Fast Food, Pringels & Riffels Chips, Manner-Schnitten, Eistee und Coca Cola standen auf der Tagesordnung.

Ein klassischer Schultag in der höheren Schule sah so aus: Am Morgen ein warmer Benco Kakao mit Haltbarmilch. In der Pause ein Schwarzbrot mit Leberpastete. Zu Mittag eine Leberkässemmel, eine Wurstsemmel, einen Wurstsalat, Hamburger von McDonald’s oder sonstiges Fast Food. Am Nachmittag dann Manner-Schnitten, Pringels oder Chips und am Abend Tiefkühlprodukte oder Essen aus der Mikrowelle mit Eistee oder Coca Cola.

Trotzdem blieb ich irgendwie schlank. Wahrscheinlich aufgrund der vielen Bewegung. Gott sei Dank wuchs ich am Land im nördlichen Niederösterreich auf und es gab noch keine Computer und Smartphones. In meiner frühen Kindheit war ich mit meinen Freunden sehr oft mit dem Fahrrad und zu Fuß unterwegs. Entweder haben wir Staudämme an kleinen Flussläufen oder Banden in Waldstücken gebaut, Räuber und Gendarm gespielt, Kastanien oder verschossene Golfbälle gesammelt, Kirschen direkt von den Bäumen gegessen oder den Bach erkundet. Bis zu meinem 19. Lebensjahr spielte ich zusätzlich 4-5 Mal in der Woche Fußball. Durchaus mit Ambitionen zum Profifußballer. Eine Ehrung als bester Jugendtorhüter im Jahr 1992, zahlreiche Meistertitel mit dem Sportinternat Hollabrunn und dem SV Stockerau als auch die Einberufung zu Sichtungsspielen für das österreichische Nationalspiel brachten Hoffnungen zu Tage. Ich denke das war auch mein erster Berufswunsch.

Die ersten gesundheitlichen Probleme

roman-kilos-zuvielMit 19 Jahren hängte ich die Fußballschuhe aufgrund zahlreicher Verletzungen, Operationen und Rückschläge an den Nagel. Es machte mir schlichtweg keinen Spaß mehr. Es mangelte mir an physischer und körperlicher Stabilität. Der Schritt mit 16 Jahren in die Kampfmannschaft war zu früh. Es wäre mehr Krafttraining und Mentaltraining notwendig gewesen, um zu lernen, wie man mit dem Erfolgsdruck und der Angst vor erneuten Verletzungen umgeht.

In den nächsten 2 Jahren nahm ich durch meinen Bewegungsmangel, meine angehende Computersucht und die schlechte Ernährung über 18 kg zu. Also während meiner Zeit als aktiver Fußball wog ich meistens zwischen 72 bis 75 kg. Später fast 90 Kilo. Man sah es mir aufgrund meiner Größe und meiner Statur nicht so stark an, aber ich fühlte mich nicht mehr wohl in meinem Körper. Weiters machten sich Mitesser, Ekzeme, Depression und Energielosigkeit bemerkbar.

Mein Weckruf: Ein Unfall, der tödlich ausgehen hätte können

Kurz vor meinem 21. Geburtstag war ich auf dem Weg nach Hause vom Dienst beim roten Kreuz. Ich absolvierte gerade meinen Präsenzdienst. Es war früher Nachmittag und ich fuhr meine gewohnte Heimstrecke auf der Bundesstraße, bis meine Augen begannen immer schwerer zu werden.

Plötzlich erschreckte mich ein lauter Krach.

Ich hatte einen Sekundenschlaf und war in einer Rechtskurve an einer Leitplanke touchiert. Mein Herz pumpte und Adrenalin strömte durch meine Adern.

Ich hielt das Lenkrad fest im Griff und starrte auf den Gegenverkehr. Für einige Minuten konnte ich nicht fassen was passiert war.

Es dauerte einige Stunden, bis ich realisierte, dass ich sehr großes Glück hatte. Wäre der Vorfall ein paar Sekunden später passiert, wäre ich in den Gegenverkehr gekommen. Mein weißer, alter Opel Kadett mit dem Baujahr 1993 hat noch nicht einmal Airbags.

Das hätte kein gutes Ende genommen und ich wäre höchstwahrscheinlich nicht mehr am Leben.

Aber anscheinend sollte das ein Weckruf sein. Ein Weckruf, endlich mein Leben in den Griff zu bekommen. Mir wurde klar, dass das Leben zu kurz ist um in Selbstmitleid zu versinken. Um ständig nur von Dingen zu träumen, die man gern hätte.

Der Startschuss durch Sasha Walleczek

So fing ich an mir zu arbeiten. Ich verschlang Bücher, ich fing an zu Laufen und ich ernährte mich gesünder.

In Punkto Ernährung war Sasha Walleczek mein erstes Vorbild. Sie ist eine österreichische Moderation, Autorin und Ernährungsberaterin. Vielleicht kennst du sie. Ich las ihre Bücher, probierte die Walleczek-Methode und verfolgte ihre Sendungen.

Von dort ging es dann jahrelang auf und ab. Das Abnehmen wollte nicht so recht klappen. Ich fühle mich häufig überfordert mit all den Dingen, die man bei verschieden Ernährungsformen beachten musste und fiel immer wieder in alte Verhaltsmuster zurück. Es gab so viele Gebote und Regel. Somit waren die Umstellungen immer von starkem Verzicht gekennzeichnet.

Danach kamen zig weitere Ernährungsformen und Methoden. Angefangen bei einer bewussteren Ernährung, bis zu eiweißreicher Ernährung für den optimalen Muskelaufbau, Low-Carb Ernährung zum Abnehmen und vegetarischer, bzw. veganer Ernährung aus gesundheitlichen Gründen, Fasten zum Entgiften, Rohkost Ernährung und zuletzt die Grüne Smoothies. Die Geschichten darüber wären mehrere Seiten lang, daher kürze ich sie ab und springe gleich zu den grünen Smoothies.

Der erste Kontakt mit Grünen Smoothies

Auf der Rohvolution (Rohkostmesse) in Berlin 2012 stieß ich das erste Mal auf grüne Smoothies. Als ich den ersten grünen Smoothie bei einer Verkostung zu mir nahm, schreckte mich die Farbe etwas ab, aber der Geschmack war gut.

Ich hatte danach häufig Phasen, wo ich ihn ein paar Wochen häufiger trank, aber so richtig überzeugt war ich noch nicht. Meistens hörte ich nach 2-3 Wochen wieder auf.

Knapp ein halbes Jahr später, startete ich meine Ausbildung zum Ernährungstrainer an der Vitalakademie in Wien und ich war auf der Suche nach einem Diplomarbeitsthema. Grüne Smoothies war ein Thema, das mich sehr interessierte, also begann ich mehr darüber zu lesen.

Am 1.1.2013 startete ich daher meine eigene 30-Tage-Challenge, wo ich mir nur ein einziges Ziel setzte. Nämlich täglich 0,5 Liter grüne Smoothies zu trinken umso meinen Obst- und Planzengrünkonsum zu steigern. Denn trotz meiner veganen Ernährung war der relativ niedrig.

In den Wochen änderte sich nicht viel, aber ab 3. dritten Woche stieg mein Energielevel drastisch. Meine Verdauung und mein Hautbild verbesserte sich. Die Lust auf Süßigkeiten lies nach, bis ich gar keine mehr einkaufte.

Ich war so begeistert, dass ich begann über meine Erfahrung auf meinem Blog zu schreiben und Tipps sowie Rezepte auf meiner Facebook Seite zu veröffentlichen. Daraus ist jetzt eine der größten, deutschsprachigen Facebook Communities mit über 112.000 Fans (Stand Juli 2017) entstanden.

Zusätzlich bekam ich vom riva Verlag der Münchner Verlagsgruppe die Chance, ein Buch zu schreiben, welches am 11. April 2016 erschien.

> Hier findest du mehr Informationen zum Buch

Oder:

> Du kannst es hier auf Amazon ansehen:

Aber es kam noch besser. Am 23. Juli 2017 brachte ich endlich den Roman Firnkranz Bio Matcha für Smoothies raus. Er verstärkt deine grüne Smoothies und liefert dir aufgrund des natürlichen Koffeins Energie bis zu 6 Stunden.

Warum ich diese Website betreibe und was mich motiviert?

Wilde Grüne SmoothiesErstens liebe ich Grüne Smoothies und zweitens denke ich, dass jeder Mensch auf dieser Welt es verdient hat, gesund zu sein und sich wohl zu fühlen. Und noch nie war es einfacher, Wissen und Lebensmittel zu erwerben – zumindest in unserer westlichen Welt –  und diesen Prozess in Gang zu bringen. Dafür sollten wir dankbar sein! Wir sind meiner Meinung nach dazu verpflichtet, unsere Möglichkeiten zu nutzen und den Prozess zu unterstützen.

Die grünen Smoothies sind ein einfacher erster Schritt zu einer gesünderen Ernährung. Man spürt sehr schnell wie natürliche Lebensmittel den Körper heilen und mehr Energie verleihen. Außerdem wirken grüne Smoothies auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene, vor allem wenn du Wildkräuter in deine Smoothies mixt.

Da ich mit dem Internet aufgewachsen bin und bereits mit 12 Jahre meine erste Homepage erstellt hatte, dachte ich mir, warum kombiniere ich nicht dieses Wissen und diese Fähigkeiten, um etwas Gutes zu verbreiten, das den Menschen und der Mutter Erde gut tut. Ich will mit dieser Plattform mein Wissen und meine Erfahrungen an möglichst viele Menschen weitergeben, um diese undogmatisch zu einem gesünderen Lebensstil zu motivieren.

Ich wüsste keinen einfacheren und leichteren Weg als Grüne Smoothies, wo man den Effekt gesunder, naturbelassener Lebensmittel so schnell und intensiv spürt. Wenn alle Menschen mehr Bewusstsein für ihre Gesundheit & Ernährung entwickeln, mehr pflanzliche Nahrung konsumieren, gesünder, fröhlicher und energiereicher durch die Tage gehen, weniger tierische Nahrungsmittel konsumieren und damit auch ressourcenschonender leben werden, haben wir eine tolle Zukunft vor uns!

Der pure Genuss 🙂

Grüne Smoothies Genuss

Der Food Revolution Day

Food Revolution Day 2013

Food Revolution Day 2013

Diese, von Jamie Oliver ins Leben gerufene, Food Revolution Bewegung liegt mir sehr am Herzen. Denn eine nachhaltige Veränderung im Ernährungsverhalten der Bevölkerung schafft man meiner Meinung nach nur, wenn man bei den Kindern beginnt. Deswegen bringen jährlich weltweit über 900 Menschen in 74 Ländern am sogenannten Food Revolution Day Kindern gesundes Essen, auf spielerische und lustige Weise, näher. 2013 und 2014 fanden die ersten beiden Food Revolution Vienna Events statt.

Hier ein paar Impressionen vom Event im Jahr 2014:

Food Revolution Day Vienna 2014

Jamie Oliver Junior 🙂

Food Revolution Day Vienna 2014

Der Veggie Wrap schmeckt

Food Revolution Day Vienna 2014

Mixen wir das Dressing

Meine wichtigstes Erkenntnis

Ich verstand durch meine ganzen Experimente, dass es keine großen Ernährungsumstellungen braucht. Diese sind meistens zu komplex, zeitaufwendig und daher nicht von Dauer. Man fällt sehr leicht in alte Verhaltensmuster zurück, wenn der Alltag stressig wird.

Um sich wohler, fitter, gesünder und schlanker zu fühlen, muss man einfach nur mehr Obst, Gemüse und Pflanzengrün essen. Und zwar regelmäßig in großen Mengen über einen längeren Zeitraum. Eine oder zwei Wochen reichen nicht. Am besten mindestens zwei, drei, vier Monate oder für immer 🙂

Das ist jetzt nicht die große Neuigkeit. Das weist du bestimmt auch, aber ich hatte es innerlich verstanden und realisiert. Ich hatte es am eigenen Leib gespürt wie es sich anfühlt, wenn der Körper die Nährstoffe bekommt die er braucht.

Grüne Smoothies sind meiner Meinung nach der einfachste, beste und natürlichste Weg um das zu spüren. Um zu spüren, was eine gesunde Ernährung für Effekte haben kann. Danach muss ich dir nicht mehr anhand von Fakten erklären, wieso du mehr Grünzeug essen solltest. Du hast es selbst gespürt.

Und das beste: Sie sind viel billiger als Pillen, Nahrungsergänzungsmittel, Diät-Drinks, Medikamente oder andere teure Kurmaßnahmen, vor allem wenn die Zutaten saisonale und regional einkauft. Die Zubereitung dauert nur 10 Minuten, es schmeckt gut und man steigert seinen Konsum von Obst, Gemüse und Pflanzengrün drastisch. Was will man mehr?

Ich wünsche Dir viel Gesundheit, Wohlbefinden und ein langes glückliches Leben!

Grüne Grüße aus Wien,
Roman

PS: Willst du noch mehr Persönliches über mich erfahren? Dann lies den Beitrag 20 Fakten die du noch nicht über mich kanntest!

Rating: 4.6. From 19 votes.
Please wait...

Was ist deine Meinung?

Kommentare

Zeige 11 Kommentare
  • andrea
    Antworten

    hallo Roman!
    ich bin erst jetzt dazugekommen deine hp durchzuforsten – du bist ein sehr lebensfreudiger symphatischer mann! ich mache auch mit bei der challenge, aber ich habe schon früher auch ab und zu einen grünen smoothie gemixt. ich finde sie sehr lecker! viel erfolg dir weiterhin und alles liebe!
    andrea

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Andrea,

      Danke für das Kompliment und freut mich dass dir die Website gefällt!

      Dann weiter so mit dem Mixen 😉 Ich hoffe du findest hier noch ein paar Inspirationen.

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Lydia Hopfgartner
    Antworten

    Hallo Roman, mir gehört der Grüne Smoothies Laden im 19. Bezirk – Lebenswert-Laden.
    Würdest du dich mal bitte mit mir in Verbindung setzten, denn ich kann die Anfragen für Veranstaltungen nicht mehr bewältigen. Vielleicht gibts da ja eine Synergie? Hätte einen Auftrag für Sonntag 31.5. zu vergeben. Bitte mich per Email kontaktieren office@lebenswert-wien.at oder per tel 0664 4160218. Liebe Grüße Lydia Hopfgartner

  • Hubert
    Antworten

    Hallo Roman,
    ich habe die Mixerempfehlung gelesen. Sind die Vitamix Geräte den auch für Nüsse etc. geeignet. Bei einer solchen Investition sollte der Mixer schon einiges abdecken. Weiterhin stellt sich die Frage nach der Lautstärke. Kann man, wenn der Mixer läuft, noch in einer offenen Wohn-Küche fernsehen bei normaler Lautstärke?

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Hubert,

      Ja, der Vitamix zerkleinert auch Nüsse und du kannst auch Nussmus damit herstellen 😉

      Zu der Lautstärke. Er ist sehr laut und vom Fernseher wirst du in den 60 Sekunden während er läuft glaub ich nicht so viel verstehen.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Tanja
    Antworten

    Hallo Roman, Kompliment für die tolle Seite! Hab da mal ne Frage. Ich habe leider seit einer schweren Geburt vor anderthalb Jahren heftiges Übergewicht. Da ich viel Stress und auch sehr wenig Zeit habe, ist es für mich fast unmöglich eine normale Diät zu machen. Hast du da vielleicht ein paar Tips? Ich bin wirklich am verzweifeln!

  • Claudia Kalkus
    Antworten

    Lieber Roman!

    Als erster möchte ich dir ein großes Kompliment aussprechen, dass du deine Erfahrungen über die Grünen Smoothies mit anderen Menschen teilst. 😉

    Trotzdem habe ich drei Fragen dazu:

    1.) Wenn ich die Grünen Smoothies nicht jeden Tag durch die gleiche Mahlzeit ersetze, nehme ich trotzdem ab (z. B.: 3 Tage in der Woche würde ich den Smoothie in der Früh trinken und die restlichen Tage der Woche am Abend)?

    2.) Wenn ich einen Kopfsalat verwende, was bedeutet es von der Menge her 1x Handvoll? Nehme ich da nur ein paar Blätter? Bis dato habe ich einen Kopfsalat auf zwei Smoothies aufgeteilt.

    3.) Ich habe den Mixer Nitrubullet zu Weihnachten bekommen und wie du weißt sind da zwei Behälter zum umfüllen dabei. 😉 Jetzt habe ich aber gelesen und im Video gehört, dass man den Smoothies in einer Glasflasche aufbewahren soll? Somit kann ich meine Behälter nicht verwenden wenn ich den Smoothies am Vortag für den nächsten Tag in der Firma vorbereite?

    Danke nochmals für deine Unterstützung und Informationen.

    Ich wünsche dir einen schönen Wochenbeginn!

    LG
    Claudia Kalkus

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Claudia,

      Danke 😉

      Zu 1) Ja 😉

      Zu 2) 1 Handvoll sind ca. 50g

      Zu 3) Meiner Erfahrung nach bleibt der Geschmack in einer Glasflasche besser erhalten 😉 Zum Soforttrinken kannst du den Plastikbehälter verwenden. Zum Aufbewahren aber nur Glasflaschen.

      Wünsche dir ebenfalls einen schönen Start in die Woche und die Challenge!

      Lg,
      Roman

  • Melanie
    Antworten

    Hallo, ich befasse mich gerade intensiv mit der Suche nach dem besten und damit meine ich den besten Mixer 🙂 habe schon zahlreiche Seiten zu Vitamix und Bianco verschlungen und bin darüber über den Optimum 9400 gestoßen… derzeit für knapp 400 zu haben und angeblich auch genauso, wenn nicht gar besser, als der Vitamix.

    Roman, könntest du mal im Netz einen Blick auf diesen Optimum werfen und mit deinem nun schon geschulten Auge, was die Smoothie Zubereitung angeht, eine persönliche Beurteilung abgeben? Ich würde meinen Mixer gerne nicht nur für grüne Smoothies, sondern auch gerne für die Zubereitung von Eis, Sorbet, Suppen, Mandelmehl und vorallem Mandelmilch nutzen.

    vielen Dank für deine Mühe!!
    LG Melanie

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Melanie,

      Lies mal diesen Artikel bitte durch:
      https://www.gruene-smoothies.info/hochleistungsmixer-5-kaufempfehlungen-3-kaufkriterien/

      Mixer lassen sich nicht anhand von Watt oder Umdrehungszahlen vergleichen, weil die angegeben Zahlen nicht der Realität entsprechen. Am besten immer selbst testen und das Mixergebnis prüfen!

      Ich hatte den Optimum 9400 selbst schon zu testen zu Hause. Es ist ein gutes Gerät für 400€, wenn du nicht mehr ausgeben kannst oder willst, aber der Vitamix hat definitiv mehr „gefühlte“ Power und liefert ein besseres Ergebnis.

      lg,
      Roman

Einen Kommentar hinterlassen