Gesund Abnehmen mit grünen SmoothiesWillst du einfach und gesund abnehmen? Dann probiere es mit grünen Smoothies! Sie sind die natürlichste Methode um gesund abzunehmen – garantiert ohne Jojo-Effekt. Und das Beste: Es funktioniert ohne Sport und ohne komplizierte Ernährungsumstellung.

Viele nehmen einfach 4 kg in 4 Wochen ab, wenn sie täglich eine Portion grüne Smoothies statt einer Hauptmahlzeit zu sich nehmen. Das haben mir 1136 Teilnehmer bei allerersten 30-Tage-Challenge mitgeteilt. Auch 10, 15 kg, 20 kg oder mehr sind möglich, wenn du 3 bis 6 Monate konsequent dran bleibst. 

Warum klappt das Abnehmen für andere Menschen dann doch nicht? Oder wieso ist es für dich schwieriger? Daher enthülle ich wie das Abnehmen wirklich funktioniert und gebe dir realistische Prognosen, wie viel du mit grünen Smoothies in 1 Monat, in 3 Monaten oder 6 Monaten abnehmen kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Für Einsteiger: Was sind grüne Smoothies?
  2. Der Weg zum Übergewicht und die Folgen
  3. Wie funktioniert das Abnehmen wirklich?
  4. So helfen grüne Smoothies beim gesunden Abnehmen!
  5. Wie viel kann man mit grünen Smoothies abnehmen?
  6. Die Abnehmerfolge der Grüne-Smoothies-Trinker!
  7. KOSTENLOSE 7-Tage-Challenge zum Abnehmen!

 

Für Einsteiger: Was sind grüne Smoothies?

Grüne Smoothies im Sommer Grüne Smoothies sind fein pürierte Zaubertrunks aus einem Standmixer. Sie bestehen aus süßen Früchten, kraftvollem Pflanzengrün wie Salat oder Spinat und sauberem Wasser. Die Früchte verleihen dem Smoothie den angenehm süßen Geschmack und durch das Pflanzengrün erhält er seine magisch-grüne Farbe. Bei der Zubereitung verwendet man die ganze Frucht, manchmal auch mit Schale und Kerngehäuse. Dadurch entsteht um einiges weniger Abfall als im Vergleich zu Säften. Die Magie kommt also vom Pflanzengrün, denn es enthält besonders viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. In der Vergangenheit wurde bereits die Wichtigkeit der Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente unterschätzt. Die sekundären Pflanzenstoffe wie Chlorophyll, der grüne Pflanzenfarbstoff, liefern dabei einen wichtigen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden. Außerdem regen die Ballaststoffe die Verdauung an, kurbeln den Stoffwechsel an und helfen so beim gesunden Abnehmen. Durch die Zubereitung in einem leistungsstarkem Grüne-Smoothies-Mixer oder Hochleistungsmixer erhält der grüne Smoothie eine besonders sämige (engl. “smooth”) Konsistenz. Die Pflanzenfasern werden dabei fein aufspalten, wodurch das typisch „weiche“ Gefühl auf der Zunge entsteht. Außerdem wird die Nährstofffreisetzung durch das Mixen optimiert. Weiterführender Artikel:

 

Der Weg zum Übergewicht und die Folgen

ÜbergewichtWas passiert eigentlich, wenn man nicht gesund abnimmt? Die Zahl der übergewichtigen Menschen und der Zivilisationserkrankungen nimmt immer mehr zu, auch bei Kindern. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte schreibt dazu: “Entsprechend den Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) sind je nach Definition 10-20% der Kinder und Jugendlichen in Deutschland übergewichtig. Etwa ein Drittel der übergewichtigen Kinder sind der KIGGS-Studie2 zufolge sogar adipös. Das entspricht 1,4 bis 2,8 Millionen übergewichtigen Kindern und Jugendlichen und ca. 700.000 adipösen Kindern und Jugendlichen. Im Vergleich zu den 1980er und 1990er Jahren hat sich der Anteil der dicken Kinder um 50% erhöht.

Der Weg zu ernsthaften Zivilisationserkrankungen gliedert sich in 3 Stufen.

Stufe 1: Psychische Belastungen durch Übergewicht

Zuerst treten vor allem psychische Belastungen durch Übergewicht auf.

  • Man fühlt sich unwohl im Körper, man schämt sich für seinen Körper und hat Angst, dass das Gewicht weiter steigt oder dass man krank wird.
  • Man traut sich nicht mehr in den Spiegel zu schauen und das Einkaufen von Kleidung ist mühsam.
  • Man ist eifersüchtig auf den Körper der schönen, schlanken Frauen.
  • Man wird geneckt oder gemobbt.
  • Man fühlt sich als schlechte Mutter oder schlechter Vater, weil man mit den Kindern nicht alles unternehmen kann.
  • Man kann nicht mehr alle Sportarten ausüben und gerät beim Sport oder beim Treppensteigen leicht außer Atem.
  • Der Freund/die Freundin oder der Mann/die Frau macht einem keine Komplimente mehr und in der Disco oder auf einem Fest spricht einen niemand an.
  • Man schämt sich ins Schwimmbad zu gehen und kann keinen Bikini mehr tragen.

Stufe 2: Die ersten leichten gesundheitlichen Probleme durch Übergewicht

  • Die Blutwerte stimmen nicht mehr. Der Arzt sagt, man muss abnehmen.
  • Die Entgiftungsorgane sind überfordert und mehr Mitesser, Pickel und Entzündungen kommen zu Tage.
  • Das Immunsystem ist überfordert und die grippalen Infekte (Verkühlungen) nehmen zu.
  • Das Verdauungsystem ist nicht mehr im Gleichgewicht und Durchfall, Blähungen oder Verstopfungen treten häufiger auf.
  • Man fühlt sich häufig müde, niedergeschlagen, energielos und antriebslos.
  • Man schwitzt sehr schnell. Hohe Temperaturen werden als unangenehm empfunden und der Kreislauf gerät schnell aus den Bahnen.
  • Der Rücken und die Knie schmerzen.

Stufe 3: Eine der Zivilisationserkrankungen

Solltest du die Warnzeichen des Körpers nicht beachtet haben, treten nun früher oder später die ersten Symptome von ernsthaften Erkrankungen auf. Die Gnadenfrist kann je nach deiner Konstitution schwanken. Wenn du allerdings so weiter machst, dann kommt es mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer der gefürchteten Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Arteriosklerose, Gicht, Rheuma, Schlaganfall, Herzinfarkt oder Krebs. Alle haben teure Behandlungskosten und einen massiv eingeschränkten Lebensstil zur Folge. Regelmäßige Arzt- und Krankenhausbesuche. Regelmäßige Therapien. Du bist auf die Hilfe von Freunden oder Verwandten angewiesen. Du MUSST jetzt deine Ernährung umstellen und Diät halten. Du musst Medikamente nehmen. Du kannst nicht mehr soviel Reisen oder weniger Zeit mit deinen Liebsten verbringen.

Auf welcher Stufe befindest du dich aktuell?

Die gute Nachricht ist. Der Körper regeneriert sich viel schneller als er erkrankt. Egal auf der Stufe du dich befindest, du hast immer die Möglichkeit Gegenmaßnahmen einzuleiten und den Weg zu einem schlanken, gesunden Körper einzuschlagen. Achte ab sofort auf deine Ernährung und iss mehr Obst und Gemüse, zum Beispiel in Form von grünen Smoothies!  

 

Wie funktioniert das Abnehmen wirklich? + 4 Maßnahmen

Kurz und knapp durch ein Kaloriendefizit! Hast du die letzten Jahre zu viel gegessen? Dann legt dein Körper Energiereserven in Form von Fettpolster an. Diese wirst du nur los, wenn du mehr Energie verbrauchst, als du zu dir nimmst.

Zum Beispiel:

Du bist 45 Jahre alt, weiblich, 170 cm groß und wiegst 85 kg. Dann verbraucht dein Körper ca. 2200 kcal pro Tag. Nimmst jetzt nur 2000 kcal zu dir, dann hast du ein tägliches Kaloriendefizit von 200 kcal. Die Folge: Dein Köper holt sich die Energie aus den Fettpolster und du nimmst ab.

Dieses Kaloriendefizit kannst du durch 4 unterschiedliche Maßnahme erreichen.

 

Maßnahme #1: Weniger essen

Wenn du weniger isst, wie zum Beispiel in einer Diät, dann sinkt deine Kalorienzufuhr und du nimmst ab. Das Problem dabei: Die Kalorienreduktion ist zu groß, der berühmte Jojo-Effekt tritt ein, dein Körper dreht auf Sparflamme und nach der Diät fällst du wieder in alte Verhaltensmuster zurück.

Hier einige Beispiele für eine ungesunde Ernährung:

  • Milchkaffee mit Zucker nach dem Aufstehen: 85 kcal
  • 2 Wurstsemmeln als Frühstück: 604 kcal
  • Wiener Schnitzel mit Pommes zu Mittag: 950 kcal
  • Ein Stück Kuchen am Nachmittag: 428 kcal
  • Fast Food Menü am Abend: 1200 kcal
  • In Summe: 3267 kcal

Mit dieser Ernährung würdest du als kleingewachsene Frau, die sich nicht viel bewegt in einer Woche 1 kg pures Bauchfett zunehmen.

Wenn du jetzt das Abendessen und den Milchkaffe weglässt, dann bist du unter 2000 Kalorien. Die Folge: Du würdest abnehmen und vielleicht sogar dein Wunschgewicht erreichen. (Anmerkung: Das ist der Grund warum viele Diäten funktionieren, egal wie idiotisch sie sind.) Allerdings können trotzdem noch gesundheitliche Probleme entstehen, weil deinem Körper die wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundären Pflanzenstoffe fehlen.

 

Maßnahme #2: Gesünder essen

Besser wäre es gesünder zu essen, sprich mehr Obst und Gemüse zu konsumieren, weniger Limonaden zu trinken und den Verzehr tierischer Produkte zu reduzieren. Diese gesünderen Lebensmittel enthalten weniger Fett und Zucker. Die Folge: Du nimmst weniger Kalorien zu dir und du nimmst ab.

Die gesündere Variation:

  • Matcha-Tee als Energiekick am Morgen: 10 kcal
  • 0,5 Liter grüner Smoothie als Frühstück: 300 kcal
  • Thai-Curry mit Tofu und Gemüse als Mittagessen: 850 kcal
  • Wasser als Durstlöscher: 0 kcal
  • Große Portion Salat mit Hühnerstreifen als Abendessen: 600 kcal
  • In Summe: 1760 kcal

Mit dieser Ernährung sparst du jeden Tag 300 – 500 Kalorien ein, gibst deinem Körper alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe baust in 2 – 3 Wochen 1 kg pures Bauchfett ab.

 

Maßnahme #3: Mehr Bewegung und Sport

Auf der anderen Seite kannst auch nur durch Sport abnehmen und nichts an der Ernährung verändern. Denn für Bewegung und Sport benötigt der Körper Energie. Diese Energie zieht er aus der Nahrung, aus Speicherdepots in Muskeln oder Fettreserven.

Hier einige Beispiel wie viel Kalorien du beim Sport verbrauchst:

  • 30 Minuten Spazieren: 124 kcal
  • 30 Minuten gemütliches Joggen: 320 kcal
  • 30 Minuten Fitnesstraining: 272 kcal
  • 30 Minuten gemütliches Radfahren: 240 kcal
  • 30 Minuten langsames Brustschwimmen: 184 kcal
  • 30 Minuten Yoga: 112 kcal
  • 30 Minuten Wandern: 240 kcal

Und was viele vergessen: Du baust Muskel durch Sport auf, welche selbst wiederum mehr Kalorien im Ruhemodus verbrauchen, ohne dass du dich mehr bewegen musst. 1 kg Muskel verbraucht pro Tag ca. 30 Kalorien mehr als 1 kg Fett. Ein trainierter Mann mit 10 kg mehr Muskelmasse als ein unsportlicher Durchschnittsmann könnte pro Tag eine halbe Tafel Schokolade essen und würde trotzdem nicht zunehmen.

 

Maßnahme #4: Gesünder essen und mehr Bewegung

Die besten Ergebnisse erzielst du natürlich durch wenn du dich gesünder ernährst und gleichzeitig deine Bewegung erhöhst. 

  • Kalorienverbrauch durch Bewegung oder Sport um 200 – 400 Kalorien pro Tag steigern.
  • Kalorienzufuhr durch gesündere Ernährung und/oder grüne Smoothies um 300 – 500 Kalorien reduzieren.
  • Das Ergebnis: Du nimmst pro Woche knapp 1,5 kg an purem (Bauch-)Fett ab, wenn du das wirklich konsequent durchziehst.

Zwischenfazit: Du weißt jetzt wie das Abnehmen funktioniert und du siehst viele Wege führen nach Rom. Alle Maßnahmen haben ihre Vor- und Nachteile. Mehr Sport zu machen ist meistens sehr anstrengend und eine komplette Ernährungsumstellung kann zu Beginn überfordernd sein. Bei manchen Menschen klappt das natürlich, weil sie gerade viel Zeit und viel Energie zur Verfügung haben. Wenn du jetzt einen stressigen Berufsalltag und/oder Familienalltag hast, dann bleibt meistens wenig Zeit und Energie übrig. Sehen wir uns daher das Abnehmen mit grünen Smoothies genauer an.

 

So helfen grüne Smoothies beim gesunden Abnehmen

Flacher Bauch mit grünen Smoothies Grüne Smoothies unterstützen dich dabei, einen wohlgeformten, schlanken Körper mit einem schönen Po und einem flachen Bauch zu erreichen. Und das mit nur einem Zeitaufwand von 10 Minuten pro Tag.

Sie sorgen für eine dauerhafte Gewichtsreduktion ohne Jojo-Effekt. Sie können dir sowohl helfen, dein Hautbild als auch dein Blutbild zu verbessern. Das Gute: Sie können mit wenigen Ausnahmen für alle Menschen in jedem Alter und in jeder Lebenslage eingesetzt werden.

Wichtig ist nur, dass du über einen längeren Zeitraum dran bleibst. Dann fühlst du dich gesund, selbstbewusst, attraktiv und anziehend. Du hältst dein Gewicht. Du strahlst und bist glücklich, wenn du in den Spiegel schaust. Das Einkaufen macht wieder Spaß und du kannst mit der aktuellen Mode gehen. Du machst wieder gerne Fotos und lächelst in die Kamera. Du bist leistungsfähiger und auch Sport fällt dir wieder leicht. Dein Mann/deine Frau macht dir Komplimente und andere Männer/Frauen stehen bereits Schlange. Du bist ein gutes Vorbild für deine Kinder und du kannst wieder ausgelassen mit ihnen herumtoben. Das Risiko für schwere Erkrankungen ist niedrig. Du genießt mit Freunden und der Familie die Zeit im Schwimmbad und du kannst wieder einen Bikini tragen.

Das Geheimnis hinter den Smoothies

Eigentlich ist es kein Geheimnis. Das Prinzip ist ganz einfach: Mehr Obst und Gemüse essen! Am besten doppelt so viel oder viermal so viel wie bisher. Dann nimmst du mehr Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe wie Chlorophyll und mehr Ballaststoffe zu dir. Dies sorgt für eine Verbesserung deiner Gesundheit, eine Steigerung deiner Energie und den gewünschten Abnehmeffekt.

Ja, du könntest diese Effekte auch durch eine Ernährungsumstellung erreichen, aber wir Menschen sind von Grund auf faule Wesen. Daher kommen grüne Smoothies wie gerufen, weil sie mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Die wichtigsten 5 Vorteile sind:

  • Leckerer Geschmack durch die süßen Früchte.
  • Schnelle und einfache Zubereitung in 10 Minuten, damit du es auch während eines stressigen Alltags schaffst.
  • Einfacher Transport in Glasflaschen in die Arbeit.
  • Viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die dein Körper und Stoffwechsel unbedingt benötigt, um optimal zu funktionieren.
  • Verbesserung der Verdauung durch die Erhöhung der Ballaststoffzufuhr.
  • Du ersetzt eine Hauptmahlzeit mit einer Portion des grünen Smoothies, dann nimmst du ab. Sonst musst du vorerst nichts an deiner restlichen Ernährung ändern.

Daher sind grüne Smoothies ein einfacher erster Schritt, um den Obst- und Gemüsekonsum zu steigern und die Ernährung zu verbessern. Probiere es aus!  

 

Im Detail: Wie viel kann man mit grünen Smoothies abnehmen?

Einerseits durch direktes Abnehmen, indem du weniger Kalorien zu dir nimmst.

Hier ein Beispiel als Frühstücksersatz:

  • Ein Frühstück hat meistens zwischen 500 bis 700 kcal.
  • Ein Smoothie-Frühstück hat 200 bis 300 kcal.
  • Du reduzierst damit die Kalorienaufnahme im Durchschnitt um 300 kcal pro Tag.

Hier ein Beispiel als Ersatz fürs Mittagessen:

  • Dein Mittagessen hat meistens zwischen 800 bis 1200 kcal.
  • Ein Smoothie-Mittagessen hat zwischen 200 bis 400 kcal.
  • Du reduzierst die Kalorienaufnahme im Durchschnitt um 500 kcal pro Tag.

Andererseits kannst du indirekt abnehmen. Denn du wirst merken, dass die Lust auf Süßes nachlässt. Statt zwei Tafeln Schokolade pro Woche isst du nur noch eine Tafel. Dadurch sinkt die Kalorienaufnahme weiter.

Daraus ergeben sich diese möglichen Abnehmergebisse:

1. Smoothie-Frühstück:

  • 0,25 – 0,5 kg / Woche oder 1 – 2 kg / Monat
  • 3 – 6 kg in 3 Monaten
  • 6 – 12 kg in 6 Monaten

2. Smoothie-Mittagessen oder Abendessen:

  • 0,5 – 1 kg / Woche oder 2 – 4kg / Monat
  • 6 – 12 kg in 3 Monaten
  • 12 – 24 kg in 6 Monaten

3. Smoothie-Mahlzeit +4 x 30 Minuten Bewegung/Sport pro Woche:

  • 0,75 – 1,5 kg / Woche oder 3 – 6 kg / Monat
  • 9 – 18 kg in 3 Monaten
  • 18 – 36 kg in 6 Monaten

Fazit: Bleib länger dran und trinke für 3 bis 6 Monate grüne Smoothies

Du siehst gesund abnehmen funktioniert mit grünen Smoothies sehr einfach. Je motivierter du bist und je mehr du machst, desto mehr kannst du abnehmen. Das ist eigentlich auch logisch 😉 Wichtig ist nur, dass du konsequent dran bleibst. Also nicht nur eine oder zwei Wochen, sondern 3 bis 6 Monate, wenn du zwischen 5 – 30 kg abnehmen willst. Dann erreichst du garantiert dein Wunschgewicht!

 

Die Abnehmerfolge der Grüne-Smoothies-Trinker!

Nach meiner 30-Tage-Challenge im Jahr 2013 habe ich im Jahr 2015 30-Tage-Grüne-Smoothies-Challenges veranstaltet. Bei der Challenge habe ich Feedback von 1.136 Teilnehmern bekommen. Folgendes haben die Teilnehmer immer wieder bei sich beobachtet, was meine obigen Beobachtungen bestätigt:

  • Sie haben bis zu vier Kilogramm gesund abgenommen (ohne Sport).
  • Sie haben eine schönere, reine Haut bekommen.
  • Sie gehen mit mehr Energie durch den Tag.
  • Die Lust auf Süßes und Kaffee hat nachgelassen.
  • Die Verdauung hat sich verbessert.
  • Sie verspüren ein besseres Körpergefühl und mehr Wohlbefinden.
  • Es geht ihnen gesundheitlich besser.

Hier kannst du die einzelnen, anonymen Antworten selbst nachlesen.

Rating: 4.0. From 55 votes.
Please wait...

Was ist deine Meinung?

Kommentare

Zeige 15 Kommentare
  • Monika
    Antworten

    Ich habe 4kg in vier Wochen abgenommen einfach super

  • Stephanie Bernhardt
    Antworten

    Ich habe bei der Challenge auch mitgemacht – hatte nur 2-3 Kilo zuviel – die sind weg. Ich fühle mich fitter und gesünder und attraktiver. Ich muss dazu sagen, ich esse sehr bewusst, habe keine Mahlzeiten ersetzt, sondern Green Smoothies als Zwischenmahlzeit zu mir genommen. Aber mein Appetit – besonders auf Süßes und Knabberzeug – auch wenn es z.B. Gemüsechips sind – hat sich verringert.

  • Birgit Schneider
    Antworten

    Ich beneide euch alle. Hatte alle Rezepte immer ausgedruckt, die erste Woche tapfer mitgemacht, tja und dann 🙁 nicht konsequent weiter gemacht.
    Werde aber wieder anfangen und es durchziehen.
    Euch allen noch einmal ein grosses Lob.

    Und an dich lieber Roman ein herzliches Dankeschön

  • Deporta Elisabeth
    Antworten

    Abnehmen hin oder her mir schmeckt der Smoothly

  • Hanna
    Antworten

    Ich habe 8 Wochen lang das Abendbrot durch Smoothies ersetzt und 6,7 kg abgenommen und verspüre keinen Appetit auf Süßkram und Co.

  • elfi
    Antworten

    Habe gehört das man Smoothies am Abend nicht trinken soll ? das man dann schlecht schlafen kann .Hab jetzt eine frage stimmt es oder nicht kann man die beruhigt trinken habe mir vorgenommen am Abend nichts mehr zu essen möchte lg

  • Christine Hofer
    Antworten

    Hola Roman und alle Smoothis begeisterten. BIn nicht mehr die Jüngste darum finde ich ist es um so wichtiger auf seine Gesundheit zu achten. Durch Roman habe ich gelernt wie ich mein Wohlbefinden verbessern kann. Kann nur empfehlen mit zu machen. Selbst wenn man nicht so super konsequent ist wie ich werdet ihr feststellen dass nach und nach die Pfunde purzeln.
    Werde wieder dabei sein weil es mir super Motivation gibt .Also los geht’s!

  • Svetlana
    Antworten

    hallo,
    hätte eine Frage!
    Darf ich als Typ 1 Diabetiker auch die Smoothis ausprobieren. Möchte gerne 2-3 kilo abnehmen.

  • Philip
    Antworten

    Hallo Svetlana,

    ich bin auch Typ I Diabetiker und versuche nun seit einer Woche grüne Smoothies. Ich habe mind. 50% Grünzeuganteil. Das funktioniert bei mir gut. Ich therapiere mich mit Lantus und Novo und messe ca. 5-6 mal täglich den Blutzucker. Ich stelle bereits eine Reihe von Verbesserungen fest. Z.B. fühle ich mich weniger müde, habe keinen Schokojeeper mehr und ich konnte meinen Kaffeekonsum deutlich senken, ohne dass mir etwas fehlt. Mein Blutzucker dankt es mir, der ist wesentlich stabiler als vorher, so habe ich weniger Entgleisungen und die Spitzen sind nicht so extrem wie vorher.

    Natürlich ist das nicht alles die Wirkung des Smoothies, sondern zum großen Teil einfach die Ernährungsumstellung an sich. Kaffeeentwöhnung, keine leeren Kohlehydrate, kein Kantinenessen. Der Smoothie hilft aber natürlich, dich gut zu fühlen, weil er Dich mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt und weil er Dich sättigt.

    Ich bereite mir morgens einen Liter zu, trinke ca. 0,25 morgens und den Rest zum Mittag. Da ich den Salat nicht berechnen muss, reicht es, das Obst abzuwiegen oder mit einem guten Augenmaß abzuschätzen, wieviele KE im Smoothie enthalten sind. Durch das Mixen werden diese auch sehr homogen verteilt. So kann ich später einfach die KE nach der gertrunkenen Menge berechnen und dementsprechend Insulin zuführen.

    Wenn Dein Blutzucker erfahrungsgemäß auf Ernährungsumstellungen sehr sensibel reagierst, solltest Du Dein Vorhaben mit Deinem Diabetologen vorab besprechen. Der kann dann auch gleich ein Blutbild machen und so einen Vorher-Nachher-Vergleich ermöglichen. Das dürfte für Dich ja auch interessant sein, wie sich die Umstellung auf Deine Blutwerte auswirkt. Falls Du einen festen Ernährungsplan hast, solltest Du auf jeden Fall mit Deinem Arzt sprechen und dafür sorgen, dass Du ausreichend KE zu den geplanten Zeiten aufnimmst.

    Ich hoffe, das hilft Dir erst mal weiter, so als erste Orientierung?

    Viele Grüße und viel Erfolg 🙂
    Philip

  • Ursula Charanwong
    Antworten

    Hallo Roman, erst mal ganz herzlichen Dank für die vielen Tipps und Rezepte. Leider gehöre ich auch zu diesen Menschen, die sich nicht konsequent an die Smoothiechellenge halten. Einerseits liegt es daran, dass ich nicht in Europa lebe und manche Zutaten schwierig oder garnicht bekommen kann und manches mal eben auch deshalb, weil ich dann die Lust verliere wegen der nicht zu bekommenden Zutaten. Kann ich mit Diabetes II sämtliche Fruchtsmoothies trinken, wie z.B. Jackfruit, Ananas u. Papaya ? Auch ich muss einige Pfunde loswerden und nehme mir fest vor, dieses mal alles richtig zu machen. LG Ulla

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Ursula,

      grüne Smoothies sind auch für Diabetiker durchaus eine Option. Zwar nicht in der klassischen sehr süßen Form, allerdings mit weniger süßen, aromatischen Früchten oder als grüner Saft mit Pflanzengrün und zuckerfreiem Gemüse.

      Meine Tipps für Diabetiker sind:
      1. Verwende vorwiegend Obstsorten mit einem niedrigen Zuckergehalt wie saure Äpfel, Grapefruit, Zitronen, Limetten, Kirschen, Cranberrys, Himbeeren, Gojibeeren oder Blaubeeren.
      2. Mixe grüne Smoothies mit Fruchtgemüse als Basis, also z. B. Avocado, Stangensellerie und Gurken anstatt Obst. In kleinen Mengen kannst du auch Paprika und Tomaten verwenden.
      3. Verwende Stevia zum Nachsüßen.
      4. Trinke grüne Säfte aus Pflanzengrün und zuckerfreiem Gemüse wie Zucchini, Fenchel und Rettich.
      5. Überprüfe deinen Blutzuckerspiegel mehrmals am Tag. Halte zusätzlich Rücksprache mit deinem Arzt.
      6. Verlangsame die Glukoseaufnahme durch Zugabe von fettreichen Zutaten wie Kokosnuss, Avocado, Chia-Samen oder 1-2 EL Öl wie z. B. Kokosöl, Olivenöl oder Leinsamenöl.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Paul V.
    Antworten

    Und es funktioniert. Ich habe zwar mit meiner eigenen Methode bereits gleichviel Gewicht pro Monat reduziert, aber mit dem einbauen der grünen Smoothies und Smoothies generell gehts viel einfacher und macht erst noch Spass.
    Meine Methode 0,0 Alkohol, 1000 + kcal mit Bewegung, 5 Einheiten Früchte/Obst pro Tag und ein leichtes Menü am Abend, 2.5l Wasser/Tee pro Tag. Jetzt wechsle ich mit den Smooties ab.. So stimmts für mich. Habe mein Gewicht seit mitte Oktober um 25 kg reduziert. Bin jetzt bei 1.5 kg pro Woche, also noch 4 Wochen, dann kommt die Stabilisierungsphase, geschätzt bis Ende 2017, Zielgewicht 75-78 kg. Dann sollte ich die Stabilität erreicht haben und meinen Tagesablauf im Griff haben. Bin jetzt schon total fit und aufgestellt. Roman hat recht. Versuchts mit eurem eigenen Rhytmus.

  • Gert
    Antworten

    Das herunter laden hat geklappt.
    Danke. Gert

  • Sandra
    Antworten

    Hallo
    Ich versuche das jetzt zum ersten mal , hab das alles durchgelesen und finde es sehr interessant. Ich hoffe das ich auch paar Kilos verliere 🙂 ich ersetzte mein Frühstück , und bin sehr gespannt vielen Dank für die Rezept

    Liebe Grüße

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Sandra,

      freue mich sehr, dass du die grünen Smoothies für dich ausprobieren magst. 🙂
      Wenn du abnehmen willst, ist es am besten, wenn du deine größte Hauptmahlzeit am Tag ersetzt. So kannst du bei dieser Smoothies-Mahlzeit die meisten Kalorien einsparen.

      Halte mich gern auf dem Laufenden, wie du mit den „Grünen“ zurechtkommst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Roman

Einen Kommentar hinterlassen