12 Grüne Smoothies Tipps für Anfänger

Ich habe hier 12 hilfreiche Grüne Smoothies Tipps zusammengestellt, die Deinen Grünen Smoothie Alltag bereichern sollen. Diese Grünen Smoothies Tipps stammen aus meiner Erfahrung vom täglichen Konsum. Und es geht auch schon los …

Die 12 besten Grünen Smoothies Tipps

  1. Zu Beginn sollten lediglich 1 Obstsorte, 1 Grünes Blattgemüse und Wasser verwendet werden. Dadurch sind Grüne Smoothies besser verträglich.
  2. Verwende als Einsteiger mehr Obst ca. im Gewichtsverhältnis von 60/40 oder 70/30. Dann gewöhnt man sich leichter an den herben bzw. bitteren Geschmack des Grünen Blattgemüses.
  3. Eine gemeinsame Verwendung von stärkehaltigem (Wurzel-)Gemüse, wie zum Beispiel Knollensellerie. Karotten, Pastinaken, rote Beete, Brokkoli, Zucchini, Blumenkohl, Weißkohl, Rosenkohl, Aubergine gemeinsam mit Früchten/Obst sollte vermieden werden. Werden stärkehaltige Gemüsesorten gemeinsam mit Früchten und Obst verzehrt, kann es im Darm zur Fermentation und damit zur Gasbildung (Blähungen) kommen.
  4. Es kann absolut alles vom jeweiligen Obst und Blattgemüse verwendet werden bei Äpfel und Birnen. Gehäuse und Kerne musst du nicht wegschmeißen!
  5. Verwende immer wieder anderes Grünes Blattgemüse. Wenn Du wochenlang nur Spinat oder Grünkohl isst, kann es zu einer Ansammlung von Alkaloiden und zu Vergiftungserscheinungen kommen. Wenn Du allerdings häufig abwechselst, täglich oder zumindest alle paar Tage, erhält Dein Körper ein breites Spektrum an Vitalstoffen. Dadurch bist Du auf der sicheren Seite und Du brauchst Dir keine Gedanken mehr über Oxalsäure oder Alkaloide machen.
  6. Frisch zubereitet schmeckt der Grüne Smoothie am Besten, ist jedoch lichtgeschützt, gekühlt und luftgeschützt bis zu 3 Tagen problemlos haltbar.
  7. Beobachte die Verträglichkeit sehr genau am eigenen Körper. Kommt es zum Aufstoßen, Blubbern im Bauch, Blähungen oder Stuhlveränderungen? Dann passe die Menge und Zutaten an Deine Verträglichkeit an. Dein Körper sagt Dir sehr genau  was er will und wie viel er will!
  8. Trinke Grüne Smoothies nur, wenn du ein wirkliches Hungergefühl verspürst, also zum Frühstück oder am Nachmittag 4-5 Stunden nach dem Mittagessen. Denn dann ist die Bereitschaft deines Körpers am größten, Nährstoffe aufzunehmen und die Wahrscheinlichkeit von Verdauungsbeschwerden sinkt. Richte die Zeitpunkte deiner Mahlzeiten also nach den Signalen deines Körpers aus und lasse wieder häufiger Hungergefühle zu!
  9. Verwende ausschließlich reife (noch besser, reif geerntete) Früchte. Diese sind besser verträglich, beinhalten mehr Vitalstoffe und sind süßer. So lässt sich vermeiden, dass ein Grüner Smoothie mit viel Obst trotzdem zu herb bzw. zu wenig süß schmeckt.
  10. Lege besondere Aufmerksamkeit auf die Frische der Zutaten. Regionale Zutaten sollten vor biologischen Zutaten verwendet werden. Der Transportweg und die Lagerzeit spielen eine große Rolle in Bezug auf den verbleibenden Vitamingehalt im Obst oder Blattgemüse. Am besten kaufst du am Wochenmarkt regionale, biologische Zutaten vom Bauern in der Nähe ein!
  11. Grüne Smoothies sollten langsam Schluck für Schluck genossen werden. Der Grüne Smoothie ist eine vollwertige Mahlzeit. Deswegen speichle die ersten 3 Schlucke ein. Durch die Verweildauer im Mund kommt es zu einer Vielzahl neurologischer Reaktionen. Dies gibt dem Verdauungstrakt genügend Zeit, sich auf den ankommenden Nahrungsbrei optimal vorzubereiten.
  12. Mit kleinen Mengen starten und die Dosis langsam erhöhen. Zu Beginn sollte mit einem Glas (0,25 – 0,5 l) Grünen Smoothie begonnen werden, damit sich die Verdauung an die rohen Lebensmitteln und die erhöhte Ballaststoffzufuhr gewöhnt. Werden die Grünen Smoothies ohne Verdauungsprobleme vertragen, kann die Menge schrittweise auf 1 Liter gesteigert werden.

 

Rating: 4.2. From 29 votes.
Please wait...

Was ist deine Meinung?

Kommentare

Showing 55 comments
  • Martina
    Antworten

    Sehr interessanter Artikel! Aus welchem Grund sollte man keine Möhren zusammen mit Obst mixen? MfG, Martina

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Wurzelgemüse (Karotten, Pastinaken, Knollensellerie, …) und andere stärkehaltigen Lebensmittel bzw. Zuchtgemüse (Brokkoli, Fenchel, usw.) haben eine wesentlich geringere Nährstoffdichte (also weniger Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemten bezogen aufs Gewicht) als grünes Blattgemüse und die Stärke (komplexe Kohlenhydrate bzw. Zucker) verlängert die Verdauung massiv, was die Wahrscheinlichkeit von Blähungen erhöht!

  • Haruka
    Antworten

    Also sollte man gar keinen Fenchel in den Smoothie tun? Oder womit könnte man ihn kombinieren?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Haruka, Ja, man sollte den Fenchel eher meiden und sich stattdessen an Grünes BLATTgemüse halten. Dieses ist außerdem um einiges vitalstoffreicher (mehr Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe) als klassisches Wurzel-, Knollen- und Fruchtgemüse und enthält noch dazu mehr Chlorophyll (den grünen Pflanzenfarbstoff). Liebe Grüße, Roman

  • Bella
    Antworten

    Hallo Roman. Ich bewundere deinen gesunden Lifestyle. Bin auch grad dabei regelmäßig grüne Smoothies zu konsumieren. Kann man in den grünen Smoothie auch einen Esslöffel Lupinenmehl rein machen oder paar Mandeln, um den Smoothie noch eiweißreicher zu machen? Wenn man zum Beispiel jeden Tag Sport macht oder sich einfach basisch ernähren möchte.. da es ja das einzige basische Eiweiß ist.
    Des Weiteren würde mich interessieren warum sich der Smoothie nicht als Vorspeise eignet. Es wäre doch nichts einzuwenden, wenn man nach dem grünen Smoothie noch gedämpftes Gemüse zu sich nimmt oder einfach Obst alleine. Liebe Grüße, Bella

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Bella, vielen Dank für deine Nachricht. Versuche die Zutaten des Grünen Smoothie nach dem Reinheitsgebot auf die Hauptelemente zu beschränken, nämlich Grünes Blattgemüse und Früchte. Alles darüber hinaus ist nicht notwendig. In der Minimalzusammenstellung ist der Grüne Smoothie am besten verträglich und kann leicht und schnell verdaut werden. Du kannst den Grünen Smoothie als „Vorspeise“ essen, wenn du dir 20 Minuten Zeit lässt bis zur Hauptspeise, ansonsten vermischt sich wieder alles im Magen und der Effekt wird gehemmt. Basen sind gut und wir sollte basenreich essen, allerdings benötigen wir in unserem Körper auch Säuren. Zum Beispiel die Magensäure und die Verdauungskraft hängt stark an den Säuren. Versuche deine Ernährung einfach nach deinem Körpergefühl in der Mitte zu halten und nicht zu stark „Ernährungsempfehlungen und Trends“ zu folgen. Liebe Grüße, Roman

  • Heike
    Antworten

    Suche ein Rezept für abends ohne Obst. Ich bin Diabetiker und esse seit 10 Jahren abends keine Kohlenhydrate. Gibt es ein schönes Rezept ohne Obstanteil evtl. mit Joghurt, Quark oder ähnliches. Würde mich über eine Antwort freuen.

    Viele Grüße
    Heike

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Heike,

      Ich empfehle dir kein Joghurt oder keinen Quark zu verwenden, da es nicht dem Reinheitsgebot entspricht und die Verdauung und Aufnahme der Nährstoffe beeinflusst. Damit die Smoothies cremig werden empfehle ich dir Avocados. Und als Diabetiker kannst du auf Zuckerersatzstoffe zum Süßen zurückgreifen wie zum Beispiel Stevia. Auch Birkenzucker (Xylit) ist eine Alternative da er einen sehr niedrigen glykämischen Index aufweist. Besprich dich aber auf jeden Fall davor noch einmal mit deinem Hausarzt.

      Viele Grüße,
      Roman

  • JOhn
    Antworten

    Hallo Roman,

    eine tolle Seite hast du da, ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

    Grüne Grüße
    John

  • Brigitte Hohm
    Antworten

    Hallo Roman,
    kann ich auch Kräutertees in Bioqualität in meinen Smoothie geben ohne sie vorher aufzugießen.

    LG

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Brigitte,

      Ja, denn im Prinzip ist das nichts anderes als getrocknete Kräuter. Ich empfehle aber die Dosis niedrig zu halten und abzuwechseln. Vielleicht weichst du ihn vorher noch kurz ein.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Robin
    Antworten

    Hallo Roman,

    Ich würde gerne auch Tiefkühlware für die grünen Smoothies verwenden, da nicht immer frischer Spinat etc. greifbar ist. Also Spinat als Tiefkühlware, oder Grünkohl TK. Was meinst du, Tiefkühlware auch dafür gut geeignet?

    Gruss
    Robin

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Robin,

      Als Notfallzutat auf jeden Fall, verwende ihn aber eher selten, vor allem weil der ausgewachsene Spinat mehr Oxalsäure enthält und aus Sicht der TCM Tiefkühlkost als energetisch minderwertig eingestuft wird. Besser ist immer frischer Babyspinat. 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

      • Nico
        Antworten

        TCM (?) Traditionelle Chinesische Medizin?

        • Roman Firnkranz
          greensmoothies
          Antworten

          Hallo Nica,

          Ja, genau, richtig 😉

          lg,
          Roman

  • Cornelia
    Antworten

    Hallo Roman, ich danke Dir für sooooo viele tolle Informationen auf Deiner Seite. Sie liest sich so schön und alles ist sehr verständlich. Ich möchte gern folgendes wissen. Kann ich auch Tiefkühlspinat z. B. verwenden, wenn ich keinen frischen Spinat bekomme? Oder geht das gar nicht? Liebe Grüße, Cornelia

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Cornelia,

      Vielen lieben Dank 🙂

      Als Notfallzutat auf jeden Fall, verwende ihn aber eher selten, vor allem weil der ausgewachsene Spinat mehr Oxalsäure enthält und aus Sicht der TCM Tiefkühlkost als energetisch minderwertig eingestuft wird. Besser ist immer frischer Babyspinat. 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Petra
    Antworten

    Hallo Roman, bin ganz neu auf deiner Seite. Einfach gut.
    Ich mache schon 6 Monate grüne Smoothies, mit Blattsalat und Wildkräutern, die bei uns wachsen.
    Meine Frage: Wie kann ich die Wildkräuter für den Winter haltbar machen? Ich dachte schon an einfrieren habe aber nun bei dir gelesen Tiefkühlgemüse ist nicht gut.Ich habe Schuppenflechte und Athrose, welche Erfahrungen hast du dazu ? Welche grünen Sachen wirken positiv ?
    Ich freue mich schon auf deine Antwort.
    Gruß Petra

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Petra,

      Freut mich 🙂

      Zum Haltbarmachen sind Einfrieren oder Trocknen zwei Optionen. Ja, es stimmt Eingefrorenes ist aus energetischer Hinsicht nicht ganz optimal, aber ab und zu muss man Kompromisse eingehen Es gibt zum Beispiel auch Grüne Smoothies Würfel, die aus getrocknete Moringa Blättern bestehen. Google mal dazu. Auch Algen können eine Alternativ im Winter sein.

      Bei Schuppenflechten wirkt besonders gut Brennnessel, Brunnenkresse, Schafgarbe, Aloe Vera, Linde, Salbei und Thymian.
      Bei Arthrose kann man leider nichts machen, weil es um eine degenerative Erkrankung handelt, also es heilt nicht mehr.
      Du kannst nur schauen, dass du dich besonders gut und ausgewogen ernährst, dass es dir generell körperlich sehr gut geht.

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Petra
    Antworten

    Lieber Roman,
    danke für die schnelle Antwort. Ich werde zur Kräuterfee und für den Winter Kräuter sammeln und Haltbar machen.
    Mach weiter so.
    Gruß Pezra

  • Angela Engel
    Antworten

    Hallo ich hab da mal eine Frage.
    Ich trinke täglich Smoothies, leider sind die jetzt grad im Winter sehr kalt aus dem Kühlschrank!
    Ich bereite immer mehr vor, das sie über zwei Tagen reichen. Die Aufbewahrung ist im Kühlschrank!
    Und dann sind sie mir immer viel zu klat !
    Gibt es eine Alternative?

    Gruß
    Angela

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Angela,

      Vielen Dank für deine Frage.

      Dann musst sie anwärmen 30-60 Minuten lassen 😉 Da führt leider kein Weg daran vorbei.

      Oder frisch zubereiten und länger mixen sodass sie handwarm werden.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Gerlinde
    Antworten

    Hallo Roman,
    habe gerade Dein Interview angeschaut und die Beiträge hier gelesen. Ich bin jetzt 70 Jahre und mache die grünen Smoothies schon seit ca. 2 Jahren. Ist aber immer wieder interessant neue Tips dazu zu bekommen. Vielen Dank für Deine wertvollen Infos.Freue mich auf Dein Buch, gib mir doch kurz Bescheid, wenn es erscheint.
    Noch ein Tip gegen Arthrose: Täglich 1 EL Hirseflöckli oder gemahlene Braunhirse zu sich nehmen. Es ist die beste Gelenkschmiere, die ich kennengelernt habe. Meine 82-jährige Bekannte nimmt diese Flöckli seit ca. 4 Jahren und hat keinerlei Beschwerden mehr. Ich denke schon, daß wenn man die säurehaltige Nahrung zugunsten der basischen Ernährung ändert, man auch Chancen hat, seine Arthrose zu verlieren, denn auch das Gewebe kann wieder aufgebaut werden.
    Ich habe ein Buch dazu, bzw. 2 wo das gut beschrieben ist (Arthrose und Eiweißspeicherkrankheiten).
    Anstonsten vielen Dank für Deine Informationen und mach weiter so.

    Liebe Grüße Gerlinde

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Gerlinde,
      Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar und Deinen Tipp. Freut mich dass dir mein Interview und meine Tipps gefallen haben 🙂
      Liebe Grüße,
      Roman

    • Marion
      Antworten

      Wie heißt denn das Buch und wo bekomme ich die Hirseflöckli?

  • Brigitta
    Antworten

    Hallo Roman,

    wie sieht es eigentlich mit den Nitraten aus – ich weiß nur, dass Blattgemüse – v.a. Kopfsalat und Rucola sehr nitratreich sind,- und demnach frage ich mich ob es wirklich gesund sein kann täglich grüne Smoothies zu verzehren?? Nitrat kann auch ohne Erhitzen in Nitrit umgewandelt werden und daraus können Nitrosamine entstehen, obwohl Vitamin C, diesen Vorgang wieder einbremsen sollte…allgemein hört man aber immer wieder, dass man nicht zu häufig nitratreiches Gemüse esse sollen, v.a. im Winter reichert sich das Nitrat vermehrt an. Weißt du darüber Bescheid, wie ist deine Meinung dazu?
    Grüße,
    Brigitta

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Brigitta,
      Die gesundheitliche Wirkung überwiegt die Nitratbelastung bei weitem. Mach dir da nicht zu viele Gedanken. Und kauf dir vorwiegend biologisches Gemüse, wasche das Gemüse gut und verwende Zitronensaft, dann kannst du die schädliche Wirkung Nitrat noch weiter massiv reduzieren. 😉
      Liebe Grüße,
      Roman

  • Christine
    Antworten

    Smoothie anstelle eines Hauptgerichtes kommt für mich nicht infrage da mir das Gefühl von Sättigung fehlt wenn ich nicht richtig kaue und ich gerne noch einen Tee dazu trinke und mir das dann zuviel an Flüssigkeit wird.
    Gerne hätte ich den Smoothie als Zwischenmahlzeit getrunken um so mein Verlangen nach Süßigkeiten zu stillen und durch etwas Gesundes zu ersetzen. Ich wollte nur fragen ob das sinnvoll erscheint.
    Ich dachte an jeweils ca. 150 ml 3 Stunden nach dem Frühstück bzw. vor dem Mittagessen und 3 Stunden nach dem Mittagessen bzw. vor dem Abendessen.
    Außerdem wollte ich gerne wissen ob auch Sojamilch bzw. Joghurt wie normaler Joghurt nicht empfehlenswert ist wegen verminderter Vitaminaufnahme, da mein Lieblingssmoothie mit Joghurt hergestellt wird.
    Und wäre ein Wechsel aus Spinat und Gerstengras als Grundlage sinnvoll ?

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Christine,

      Mach das, was sich für dich am besten anfühlt. Es gibt keine pauschalen Ratschläge, die für alle gleich gut wirken.

      Also 2 Gläser täglich gehen völlig in Ordnung.

      Wenn du mehr Sättigung durch Grüne Smoothies erreichen willst, mische mehr Avocados und Bananen unter und reduziere die Wasserzugabe.

      Die Vitaminaufnahme wird durch Sojamilch und normalen Joghurt nicht vermindert, allerdings wird die Verträglichkeit reduziert und die Milchprodukte stehen momentan medial etwas unter Druck langfristig gesundheitsschädlich zu sein. Mir persönlich schmeckt Reismilch viel besser als Sojamilch, probiere die mal aus 😉

      Im Moment empfehle ich dir zwischen Babyspinat, Grünkohl, Schwarzkohl und Feldsalat abzuwechseln. Gerstengras würde ich ab und zu als Ergänzung hinzufügen. Pulver nur im Notfall.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Christine
    Antworten

    Super Seite, da fällt der Einstieg erstmal leicht!
    Aber ich habe noch eine Frage: Warum kommt eigentlich kein Öl in die Smoothies, welches doch die Aufnahme von Vitaminen erleichtern sollte?

    Und noch eine: Ich habe meinen Smoothie heute morgen vor dem Frühstück getrunken und trotz späterem Brötchen (wie sonst auch) kaum bis zum Mittag durchgehalten vor lauter Hunger, ist das normal??? 😉

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Christine,

      Freut mich, zum Öl:

      Muss ich Öl in den Grünen Smoothie geben damit die Vitamine aufgenommen werden können?
      In aller Kürze: Nein. Es ist nicht nötig. In gewisser Weise ist es sogar kontraproduktiv. Nämlich dann, wenn es um eine möglichst gute Verträglichkeit geht.

      Das angeblich notwendige zusätzliche Fett soll genau genommen der Aufnahme eines einzigen Vitalstoffes dienen: des beta-Carotins. In der Tat spielt Fett eine Rolle bei der Aufnahme dieses Vitamins, allerdings ist damit die Aufnahme am letztendlichen Bestimmungsort, der Zelle, gemeint, nicht hingegen die Aufnahme im Magen-Darm-Trakt.

      Merke: Am Bestimmungsort muss Fett vorliegen, nicht am Aufnahmeort im Magen-Darm-Trakt. Und in den Zelle, dem letztendlichen Bestimmungsort, liegt in aller Regel immer Fett vor – völlig unabhängig vom zusätzlichen Tropfen Öl während der Nahrungsaufnahme!

      Außerdem enthält das Pflanzengrün genug Fett damit diese Vitamine aufgenommen werden können 😉 Prinzipiell besitzt jede Pflanze genug Fette um die darin enthaltenen Vitamine zu resorbieren, es sei denn man verarbeitet das Lebensmittel oder wirft es in den Entsafter, wo die festen von den flüssigen Bestandteilen getrennt werden, klassisches Beispiel: Karottensaft 😉
      Also keine Sorge, dein Körper nimmt alles auf und du musst kein Öl in den Smoothie geben 😉
      Mit einer Ausnahme: Du hast eine 6-wöchige Fastenkur hinter dir.

      Zum Hungergefühl, ja das kann auftreten im Zuge der Umstellung auf vitalstoffreiche Kost. Tritt vor allen in den ersten Wochen auf, sollte sich dann aber wieder legen.

      Liebe Grüße aus Wien,
      Roman

  • Edith
    Antworten

    Hallo, seit einigen Tagen verwende ich die Grünen smoothies rezepte und bin eigentlich sehr begeistert. Allerdings habe ich seit einiger Zeit fürchterliche Schmerzen im linken Bein. Eigentlich habe ich mich immer ziemlich gesund ernährt, habe auch mit Arthrose oder so nichts zu tun, eigentlich. Meine größten Probleme waren Stress und Kaffee. Ich suche deshalb jetzt nach einem Grund für meine fast unerträglichen Beschwerden und frage mich. Ob das mit den smoothies zu tun haben könnte. Ich würde sehr gern dabei bleiben und wüsste gern, ob das Umstellungsprobleme sein könnten oder. Ich habe sehr viele nahrungsunverträglichkeitsprobleme, aber die liegen alle bei Getreide und Milchprodukten. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, denn es muss anders werden. Nochmals: dieselte gefällt mir sehr gut und nach acfangsproblemen wegen meiner Fehler schmecken mir die smoothies richtig gut. Danke gute Wünsche für einen schönen Donnerstag. Edith

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Edith,

      Theortisch kann es natürlich mit den Grünen Smoothies zu tun haben, aber es kann noch 1000 andere Gründe habe 😉 Wir Menschen sind komplexe Wesen. Wenn dir Grüne Smoothies schmecken, du dich wohlfühlst danach und keine Verdauungsprobleme auftreten, dann liegt es zu großer Wahrscheinlichkeit nicht an den Grünen Smoothies. Also um feststellen ob Grüne Smoothies der Grund sind empfehle ich dir beim und nach dem Konsum deinen Körper genau zu beobachten, welche Reaktionen auftreten 😉

      Liebe Grüße,
      Roman

    • Elli
      Antworten

      Hatte auch das Problem mit den schmerzen, allerdings im rechten Bein bis in die Pobacke. Ernähre mich relativ gesund wenig tierische Produkte, allerdings esse ich sehr gern Kuchen viel Kuchen, das hab ich vor zwei Wochen aufgegeben, hab aber jetzt erst angefangen mir frühs einen Smoothie zu machen die heisshungeratacken sind verschwunden u. die Schmerzen waren aber vor den Smoothies schon bedeutend weniger geworden,also lags für mich eindeutig an den leckeren Zuckerbomben.

  • Birgit
    Antworten

    Hallo Roman , kann ich auch Kreuzkümmel in den Grünen Smoothies verwenden?LG Birgit

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Birgit,

      Ja, aber eher in pikanten Grünen Smoothies. In süßen Smoothies mit Obst verwende ich ihn nicht.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Marion
    Antworten

    Hallo Roman. Ich bin begeistert. Ich habe jetzt zum 4. Mal abends (!) einen grünen Smoothie als Hauptmahlzeit getrunken. Und nie ging es mir so gut! Mein Darm reagiert nämlich mittlerweile auf so viele Dinge mit massiven Blähungen, dass ich schon aus Frust sagte, dass ich bald gar nichts mehr esse.
    Und obwohl ein grüner Smoothie abends bestimmt sehr belastend für den Darm und somit nicht gut ist, vertrage ich es also besser. Nur leider habe ich nach 500 ml auch noch mit Hunger zu kämpfen. Und ob ich noch mehr Menge trinken kann… Ich habe allerdings jetzt so ein latentes Sodbrennen. Was habe ich hierbei zu beachten? Darf man eigentlich Samen hinzugeben?

    Vielen Dank und alles Gute für dich!
    Marion

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Marion,

      Freut mich zu hören, weiter so!

      Manchmal kann es in der Umstellung öfters zu Heißhunger Attacken nach dem Trinken kommen, versuche 2-3 Wochen durchzuhalten und schaue wie es dir dann geht.

      Alternativ füge Avocado, Chia-Samen, Hanfsamen oder Kokosöl hinzu 😉 Das gibt dem Smoothie mehr Substanz.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Christine
    Antworten

    Hallo Roman! Trinke seit 2 Wochen Smoothies zum Abnehmen .Bin sehr motiviert dank deiner Seite.Trinke von 6h morgens bis Mittag einen halben Liter. Wäre es besser ihn auf einmal zum Frühstück zu trinken? Freu mich auf deinen Rat. L..g. Christine

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Christine,

      Freut mich zu hören, super, weiter so! 🙂 Es gibt keine „richtig“ und „falsch“. Mach es so wie es für dich am besten passt und am besten anfühlt 😉 So wie es machst hört sich es sich bereits gut an.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Nelly
    Antworten

    Hallo Roman!

    Ich möchte mich auch für die tolle informative Seite bedanken- ich habe heute meinen ersten grünen Smoothie getrunken bzw. gegessen und bin vollauf begeistert!
    Eine Frage habe ich allerdings noch – kann ich mit dem grünen Smoothie mein Abendessen ersetzten? Ich esse sehr oft und gerne Salate zum Abendessen und habe hier keinerlei Verdauungsprobleme oder Blähungen.

    Danke Nelly!

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Nelly,

      Freut mich 😉

      Klar kannst du mit dem Smoothie auch das Abendessen ersetzen. Mach es so wie es für dich am besten passt.

      lg,
      Roman

  • Julia Bernhardt
    Antworten

    Hallo Roman,

    ich bin ja Anfänger und möchte es wissen. Grüne Smoothies Rezepte ist oft mehr als 1 Liter Inhalt gemischt. Man sollt täglich ca 1 mal 250ml für Anfänger trinken. Grüne Smoothie kann im Kühlschtank bis zu 3 Tagen problemlos haltbar, richtig? Aber bestimmte Obst z.B Banane oder Mango oder andere kann im Kühlschrank nicht vertragen. Andere Lösung?

    Wie lange soll ca 250ml pro Tag trinken und wann darf z.B 250ml auf 500ml trinken?

    Vielen Dank im Voraus antwort…

    LG Jule

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Jule,

      Wenn du nur 0,25l pro Tag trinkst, dann mix nur 0,5l bei einem Mixvorgang 😉

      Trink 1 Glas a 0,25l mal für 2 Wochen und schau wie es deinem Körper geht. Dann kannst du schrittweise steigern.

      lg,
      Roman

  • kerstin
    Antworten

    Hallo Roman,
    meine Smoothies werden manchmal nicht sämig. Woran liegt das?
    Gruß, Kerstin

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Kerstin,

      Dein Mixer hat zu wenig Power und du gibst zu viel in den Behälter 😉

      lg,
      Roman

  • Nicole
    Antworten

    Hallo Roman,
    tolle Seite, aus der ich schon viel Infos gezogen habe. Eins beschäftigt mich aber nach wie vor. Bio ist bei mir nicht immer gut zu kriegen und ich bekomme ein schlechtes Gefühl, wenn ich konventionelle Ware nehmen, weil es überall heißt, es soll Bio sein.
    Ist es besser auf Smoothies zu verzichten, wenn ich teilweise nur belastetes Gemüse und Obst bekommen kann?
    Danke der Antwort!

    • Roman Firnkranz
      Roman Firnkranz
      Antworten

      Hallo Nicole,

      Am besten holst du dir die frischeste Ware, die du bekommen kannst, egal ob Bio oder nicht Bio, denn das ist von den Inhaltsstoffen wichtiger, also die mögliche Belastung.

      Und wenn du das Blattgrün wäschst und Zitronensaft hinzufügst kannst du den Nitrateffekt reduzieren.

      Liebe Grüße,
      Roman

  • Monika
    Antworten

    Hallo Roman,
    ganz neu > beschäftige ich mich natürlich auch mit dem Mixer.
    Wie beurteilst Du die Kraft vom Thermomix?
    Gibte es Erfahrung?

  • Bea
    Antworten

    Hallo Roman

    ich trinke seit einer Woche wirklich täglich die grünen Smoothies und bin total begeistert. Leider kann ich mich meist nicht beherrschen und trinke die ganze Portion 🙂 Sie sind soooooooooooooo lecker.
    Schlimm ??

    Dafür hab ich jetzt schon praktisch keinen Heisshunger mehr aus Süsses 🙂

    Vielen Dank für die vielen tollen Rezepte und Infos

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Bea,

      Nein, wenn es dir gut geht, dann ist alles in bester Ordnung 😉

      lg,
      Roman

  • gabriele
    Antworten

    hi roman,habe auch eine frage . bei den smoothies sind immer grosse mengen angegeben.ich habe den nutribulet. da gehen aber höchstens 1/2 liter insgesamt rein.und noch eine frage . würde gern mehr über die kommende challange im mai wissen . welchen zeitraum sie hat? ob sie was kostet ……?

    • Roman Firnkranz
      greensmoothies
      Antworten

      Hallo Gabriele,

      Dann mixe einfach nur 0,5 Liter, das ist auch kein Problem.

      Die 30-Tage-Challenge dauert 30 Tage und kostet nichts, allerdings ist noch nicht sicher, ob sie stattfindet. Ich informiere aber rechtzeitig per E-Mail.

      lg,
      Roman

Hinterlasse einen Kommentar